Zum Inhalt springen

Mannschafts-Wintercup

Der von Manfred Schmöller organisierte Winter-Mannschaftswintercup ist mit ca. 160 Teams ein Erfolgsmodell im Salzburger Tennisverband. Seit der Saison 2013/14 wird nach einem neuen Modus die Gruppeneinteilung vorgenommen: Die besten 6 nach der ITN-Liste bestimmen die Gruppeneinteilung. Seit 2016/17 werden die Bewerbe Herren als Unisex, die Herren 45 also Unisex 45 ausgeschrieben. Es gibt also folgende Bewerbe: Damen, Unisex, Unisex 45 und Mixed-Doppel. Ab 2018/19 ITN-TOP6-Mindestregelung: Unisex 20, Unisex 45 und Mixed-Doppel 30, Damen 40. Es sind 5 Spielrunden fix geplant - die Gruppenstärke wird deshalb mit maximal 6 Teams angepeilt. Neu eingeführt wurde eine Regionalliga Unisex mit Oberösterreich.

Einteilung nach Spielstärke

Die spielstärkemäßige Gruppeneinteilung macht einerseits keine Unterscheidung in Hobby und MM-AK nötig, andererseits bringen gute "Backup-Spieler" nichts, da das Team dann in eine spielstärkere Gruppe eingeteilt wird. Die Teams werden anhand der Top6-Spieler eingeteilt, bei Mixed-Doppel Top3 Damen / Top3 Herren. Es wird versucht eine regionale Einteilung vorzunehmen.

Nachmeldungen

Es kann jederzeit ab der Position 7 nachgenannt werden, allerdings nur, wenn die maximale Zahl von 16 Spielern nicht erreicht ist. Es kann bei voller Liste getauscht werden, allerdings nur maximal 2 Spieler ab Position 12 (Mixed-Doppel D6/H6) UND nur, wenn der  Tauschende noch nicht gespielt hatte..

Verschieben/Nichtantreten

In der Ausschreibung sind die Gebühren hinterlegt, ab 2018/19 werden die Regelungen verschärft - Begründung ist das vermehrte Nichtantreten. Das Nichtantreten kam vor allem in den TOP-Gruppen vor, dort wird mit der ITN-Mindestregelung allerdings eine Verbesserung erwartet.

Bei Terminverschiebung bitte rechtzeitig Hallen kontaktieren. Den vereinbarten Termin nicht in Ergebniserfassung eintragen (wie im Sommer), sondern an stv@salzburgtennis.at mailen.