Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

20. Juli 2019
Zwei Salzburger Siege beim Rifer Tennisclub

Zwei Titel beim 2. Turnier des 27. Sparkasse Jugend Cups blieben in Salzburg, einer davon kampflos

Siegerehrung Girls U14 v.l. Siegerin Milena Radojkovic, runner-up Lara Faltheiner ©Rifer Tennisclub

Erfreuliches zuerst: Beim 2. Turnier im Rahmen des 27. Sparkasse Jugend Cups auf der Anlage des Rifer Tennisclubs konnte sich eine Salzburgerin und ein Salzburger in die Siegerliste eintragen. Unerfreulich: Zwei Titel wurden kampflos ermittelt, die Finalspiele „Walk Over“ gegeben. Das Ambiente des Rifer Tennisclubs wurde für die „Cracks“ besonders herausgeputzt, es herrschten Bedingungen wie bei einem Profi-Event. Turnierleiter Alfred Friess hat sich dabei selbst übertroffen.

Girls U12: Die Oberösterreicherin Lea Lugmayr feierte zwei Siege und erreichte damit das Finale, in dem sie allerdings allein bleib. Denn ihre Gegnerin Luisa Hämmerle, die topgesetzte Vorarlbergerin (ein „Bye“ und ein Sieg), musste rechtzeitig zum Sign in des „Bambini Kufstein“ (Tennis Europe) anreisen. Die Frage nach der Sinnhaftigkeit muss ebenso erlaubt sein, wie die Frage: Wo waren die Salzburgerinnen dieser Altersklasse beim Turnier vor ihrer Haustüre? Für diesen Bewerb hatte keine Salzburgerin genannt.
Girls U14: Die beiden Salzburgerinnen Lara Faltheiner (TC Salzburg Süd) und Milena Radojkovic (UTC Seekirchen) dominierten in der Gruppenphase und trafen im Finale aufeinander. Die routiniertere Milena Radojkovic behielt schließlich mit 6-4 6-4 die Oberhand. Das „kleine Finale“ um Platz drei holte sich die Oberösterreicherin Chiara Jung durch einen 7-6 6-2 Sieg über ie Salzburgerin Theresa Anfang. Platz 5 blieb für Emilia Schulte vom WTC Großgmain.

Boys U12: Emil Krenek (UTC Seekirchen) ging eins gesetzt in den Bewerb und erreichte das Finale mit drei Siegen. Sein Gegner, der zwei gesetzte Jakob Dorn (OÖ) zog ebenfalls mit drei Siegen ins Finale ein, zu dem er nicht antrat und wo gab. Von den restlichen Salzburgern erreichten Tobias Lassacher (WTC Großgmain/5) und Lucas Wieser (TC St Johann) das Viertelfinale.
Boys U14: „Kufstein-Starter“ Gregor Gottein (UTC Eugendorf) erreichte an eins gesetzt das Finale, in dem er dem Tiroler Tobias Jesacher nach „erbittertem“ Fight mit 6-7 7-6 und 12-14 unterlag. Von den Salzburgern erreichte Samir Zulic (WTC Großgmain/8) das Halbfinale, Valentin Glasl (UTC Eugendorf), Dario Navarro (WTC Großgmain) und Nikolas Seiwald (TC Golling) schieden im Viertelfinale aus.
Boys U18: Felix Dürlinger (UTC Eugendorf/2) zog mit zwei Seigen ins Finale ein, in dem er dem topgesetzten Wiener Benjamin O‘Brien glatt mit 0-6 und 1-6 unterlag. Neben Dürlinger vertrat auch Marc Krenek (UTC Seekirchen/3) Salzburgs Farben, er scheiterte im Viertelfinale am Steirer Jakob Gaspari.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

13. Oktober 2019

15 Jahre GM-Sports Anif

Gerald Mandl und Team luden zum 15-Jahre-Jubiläum GM-Sports Anif und zahlreiche Gäste folgten dieser Einladung gerne