Zum Inhalt springen

Turniere

1. Oktober 2018
Zum Schluss ein zweiter Platz im Doppel

Emma Leitner erreicht beim Masters Platz zwei im Doppel, Platz sechs im Einzel

Emma Leitner mit ihrer Lieblings-Doppelpartnerin Emma Tagger nach dem Doppeltriumph in Kitzbühel 2018 ©Peter Bazzanella

Mit dem zweiten Platz im Doppel und Platz sechs im Einzel beendete Salzburgs Tennishoffnung Emma Leitner (UTC Seekirchen) das Masters beim ÖTV-Jugend Circuit in Wien. Leitner war die einzige Salzburgerin, die sich für das Masters der besten acht Spielerinnen qualifizieren konnte. Eine feine Leistung, denn auch bei den Boys war kein Salzburger startberechtigt.

Im Einzel-Masters hatte Emma Leitner einiges Lospech zu verarbeiten, wurde als regierende Nummer 2 der Altersklasse Girls U12 in die etwas stärkere Gruppe gelost. Allerdings hatte dies auch den Vorteil, in jedem der drei Gruppenspiele ein Match auf Augenhöhe zu haben, jedes Match war damit eine Art Finalspiel. Daraus lassen sich viele wichtige und wegweisende Schlüsse ziehen. Gegen Emma Tagger (K) und Alexandra Zimmer (NÖ) gab es je eine Zweisatzniederlage, während Ava Schüller (NÖ) 6-3 6-4 bezwungen wurde. Damit qualifizierte sich Leitner für das Spiel um Platz 5, in dem sie gegen die Tirolerin Sarah Messenlechner mit 1-6 6-3 und 0-6 unterlag.

Viel besser erging es Emma Leitner zusammen mit Emma Tagger im Doppel-Masters Girls U12. Vorerst siegten Leitner/Tagger gegen Kim Kühbauer/Leonie Rabl (beide B) mit 6-2 6-3, ehe sie gegen Emily Lederer/Sarah Messenlechner (beide T) mit 6-3 4-6 10-6 knapp die Nase vorne hatten. Im Finale trafen Leitner/Tagger auf Sandra Kostic/Alexandra Zimmer (W/NÖ) und unterlagen hauchdünn mit 6-4 2-6 8-10.  

Top Themen der Redaktion

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.