Verbands-Info

10.-12.02.2017
Zum Abschluss ein tolles Nennungsergebnis

21 Jugendliche aus Italien sind beim Abschluss des Sparkasse Jugend Cups in Anif dabei

Der 30. Intern. Sparkasse Jugend Cup (ÖTV Kat. IV) biegt mit dem 4. Turnier im Tennispoint Anif (TC GM-Sports Anif) auf die Zielgerade ein und freut sich über mehr als 70 Nennungen. Neben Spielerinnen und Spielern aus ganz Österreich, nehmen auch 21 Jugendliche aus Italien teil.

Der Großteil dieser Jugendlichen kommt vom Club Nino Bixio in Piacenza, 4 Burschen sind dagegen im Tennis Club Modena beheimatet. Piacenza ist die Hauptstadt der Provinz Piacenza in der Region Emilia- Romagna. Durch die Teilnahme der italienischen „Ragazze e ragazzi“ (Mädchen und Buben) gewinnt das vierte Turnier, das auch das letzte des diesjährigen Sparkasse Jugend Cups darstellt, an internationalem Flair.

Gespielt wird in den Altersklassen Girls und Boys 12u, 14u und 16u, gestartet wird bereits am Freitag (10.2.2017) mit den ersten Runden pro Altersklasse. Die Finalspiele sind für Sonntag (12.2.) geplant. Während in fünf Altersklassen im klassischen „K.O.-System“ gespielt wird, ermitteln die Girls 16u die Turniersiegerin im „Round Robin-System“.

Die heimischen Spielerinnen und Spieler treffen diesmal auf eine sehr starke und ausgewogene Gegnerschaft aus allen Bundesländern. Darüber hinaus ist das Spielniveau der Gäste aus Piacenza und Modena nur an den ITN-Werten abzulesen, wie stark sie sich dann wirklich präsentieren, ist eine zusätzliche Unbekannte. Salzburgs Spielerinnen und Spieler, die in den diversen Setzlisten nur vereinzelt zu finden sind, stehen vor einem interessanten und spannenden Vergleich.

Bei den Boys 12u ist der Eugendorfer Gregor Gottein an vier gesetzt, bei den Boys 14u sind Aleksandar Sismanovic (UTC Seekirchen/7) und Adrian Weißer (1. STC Stiegl/8) in der Setzliste vertreten. Emma Leitner (UTC Seekirchen) ist die einzige Salzburgerin in der Setzliste Girls 12u.

Top Themen der Redaktion