Zum Inhalt springen

Turniere

2. - 10. September 2017
Wolfgang Stieg erreicht das Doppelhalbfinale in Cremona

Einzel-Aus im Achtelfinale, im Doppel schadlos gehalten: Halbfinale

Geraldo Riccardi und Wolfgang Stieg sind in der vorderen Reihe (von links) zu sehen ©Privat

Während für Wolfgang Stieg im Einezlbewerb des ITF-Turniers im Achtelfinale das Aus kam, erreichte er mit seinem italienischen Partner Geraldo Riccardi das Halbfinale im Doppel.

Im Einzel hatte Stieg in Runde eins ein „Bye“, während er im Achtelfinale auf den 2 gesetzten Deutschen Steffen Sommerfeld traf, dem er deutlich mit 1-6 0-6 unterlag. Im Doppel dagegen startete das italienisch-österreichische Duo Riccardi/Stieg mit einem 6-1 6-1 Sieg über Ivano Boriva und Edgar Andres Scalvini (beide ITA), dem die beiden im Viertelfinale einen 7-5 6-1 Sieg über die vier gesetzten Mauro Curioni und Andrea Rinaldini folgen ließen.

Im Halbfinale war dann allerdings „Schluss mit lustig“, denn Wolfgang Stieg und Geraldo Riccardi trafen auf die topgesetzten, späteren Turniersieger Martin Legner (AUT) und Steffen Sommerfeld (GER). Das Top-Duo ließ keine Überraschung zu und zog mit einem 6-0 6-0 ins Finale ein.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...