Kids & Jugend

18. - 22. Juli 2017
Vorbildliches Verhalten: Emil Krenek mit dem Fair-Play-Preis ausgezeichnet

Emil Krenek und Julius Jeitschko rockten die Südstadt, 12 mal angetreten, 11 mal gesiegt

Denise Chen, Sandra Peric, Julius Jeitschko und Emil Krenek (v.l.) in guter Gesellschaft: STV-Trainer Markus Huthöfer und Tennisstar Dominic Thiem. ©STV

Das Leistungszentrum Südstadt war vor einigen Tagen Schauplatz des ÖTV Cineplexx Kids Team Cup Austria 2017, bei dem sich die STV-Kids bravourös schlugen. Denise Chen (UTC Eugendorf), Sandra Peric (1. Salzburger TC) sowie Emil Krenek (UTC Seekirchen) und Julius Jeitschko (WTC Großgmain) erfüllten ihren Coach Markus Huthöfer auf Grund ihrer tollen Leistungen mit Stolz.

Das Format dieses Kids-Events hat viel Ähnlichkeit mit dem Daviscup, der Coach ist allgegenwärtig, sitzt während der Matches auf der Spielerbank und kann mit wertvollen Tipps eingreifen. Jedes Teammitglied spielt Einzel und Doppel und nimmt an einem sportmotorischen Wettbewerb teil. Während an den beiden ersten Tagen in Gruppen gespeilt wurde, standen der Samstag und der Sonntag ganz im Zeichen der Platzierungsmatches. Natürlich kam dabei der Spaß nicht zu kurz, der Veranstalter bot den Kids von einer Pasta Party, über einen Kinoabend im extra reservierten Kino bis hin zu Köstlichkeiten einiger Sponsoren alles, was das Kidsherz begehrt.
Eine besondere Überraschung gelang Österreichs Toptenspieler Dominic Thiem, der die Kids besuchte, Autogramme verteilte und viele Teamfotos zierte. Auch durften die Kids dem Tennisstar beim Training auf den Schläger sehen. Eine rundum gelungene Veranstaltung des ÖTV.

Salzburgs Boys Emil Krenek und Julius Jeitschko waren dabei eine Klasse für sich, traten zwölfmal an und verließen elfmal den Platz als Sieger. Die einzige Niederlage der Boys kassierte Emil Krenek: Er hatte Matchball im Tiebreak des zweiten Satzes, gab den Ball zuerst aus, um danach seine Entscheidung zu Gunsten seines steirischen Gegners zu korrigieren. Der Steirer hatte fortan das Momentum auf seiner Seite, konnte das Match drehen und siegte schließlich in drei Sätzen! Diese vorbildliche Aktion brachte Emil Krenek unumstritten den „Fair-Play-Preis“ bei der Siegerehrung ein.

Die Salzburger Girls Denise Chen und Sandra Peric bemühten sich redlich, mussten jedoch neben fünf Siegen auch sieben Niederlagen in Kauf nehmen.  

Top Themen der Redaktion