Zum Inhalt springen

Verbands-Info

VOR DUELL KAMITZ GEGEN GÜNDERA

Im Tenniscamp Bergheim jagt ein Turnier das andere. Die Jugendlichen haben soeben ihr Ranlgistenturnier beendet, schon folgt mit dem vierten Turnier im Rahmen des 27. Salzburger Tennis-Wintercups der nächste Hit. Das Tennisland Salzburg sieht dabei einer neuerlichen Konfrontation Gerald Kamitz vs. Jürgen Gündera entgegen!

Am kommenden Wochenende geht im Tenniscamp Bergheim das vierte Turnier im Rahmen des 27. Salzburger Tennis-Wintercups 2007/2008, die „Tenniscamp Trophy 2007 presented by Wüstenrot“, in Szene.
Dabei kommt es erneut zum Duell zwischen den bisherigen Domminatoren Gerald Kamitz (1. STC Stiegl), der in Anif von der Aufgabe Günderas im Finale profitierte und Turnier zwei für sich entschied. Das erste und dritte Turnier auf Bergheimer Boden jedoch entschied der Kärntner Jürgen Gündera für sich. Im Finale des ersten Turniers bezwang er Daniel Geib (TC Salzburg-Bergheim), während bei der dritten Auflage Kamitz wegen einer Blessur aufgab. Zu einem Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten beim vierten Turnier kann es frühestens im Halbfinale kommen und dafür sieht es nicht allzu schlecht aus. Beide Spieler sind in der unteren Rasterhälfte ausgelost und das Programm ist nicht so heftig. Allerdings steht es mit der Fitness Kamitz’ nicht immer zum Besten, sodass es auch daran liegen wird, ob der STC-Boy überhaupt das Halbfinale erreichen kann. In der oberen Rasterhälfte ist mit dem topgesetzten Mario Haider-Maurer (NÖ) ein Spieler an der Arbeit, der viel internationale Routine mitbringt und über immense Kampfesstärke verfügt. Der Weg zum Turniersieg führt über ihn, wobei ihm auch „Altstar“ Markus Hipfl (OÖ) nicht im Wege stehen sollte. Hipfl könnte im Achtelfinale auf den Niederösterreicher treffen.

Die Salzburger: Patrick Linke (TC Salzburg-Bergehim) ist an fünf, Florian Farnleitner (1. STC Stiegl) an sieben und Daniel Geib (TC Salzburg-Bergheim) an elf gesetzt. Daneben ist auch das „STV-Kader-Quartett“ Gabriel Schmidt (TC Oberndorf), Max Pichelstorfer (UTC Eugendorf) sowie Max Pongratz und Sebastian Kollmann (beide TC Salzburg-Bergheim) dabei. Zsombor Döme (TC Sparkasse Tamsweg), Michael Rehrl (HSV Wals), Peter Steger (TC Neukirchen), Daniel Kendlbacher und Patrick Eichler (beide TC Salzburg-Bergheim) sowie der Turniersieger von Seefeld Soma Kesthely (TC Salzburg-Bergheim) vervollständigen die Salzburger Nennliste.

Bei den Damen ist Haider-Maurer-Freundin Kristin Schüler (W) topgesetzt, die Neumarkterin Stephanie Vock (K) ist an zwei gereiht, mit den beiden Bergheimerinnen Anela Djuhic, die auch dem STV-Kader angehört und Ivana Horvat, sind zwei weitere blutjunge Salzburger Hoffnungsträgerinnen in Bergehim dabei.

Das Programm:
Freitag (7.12.) ab 1330 Uhr Herren und Damen Qualifikation, anschließend 1. Runde Herren,
Samstag (8.12.) ab 0900 Uhr Damen 1. Runde, Herren 2. Runde, danach Damen und Herren Achtelfinale,
Sonntag (9.12.) ab 0900 Uhr Damen und Herren Viertelfinale und Halbfinale,
Montag (10.12.) ab 0900 Uhr Damen und Herren Finale.

Top Themen der Redaktion