Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

14. Februar 2019
Vier Salzburger im Halbfinale der ÖM-indoor 2019

Tijana Zlatanovic (mit Partnerin Eva Riml) erreicht das Doppelfinale der Damen

Drei von vier Salzburgern, die das Halbfinale bei den ÖM indoor in Wolfsberg erreichten: Jakob Aichhorn, Betina Stummer und Arabella Koller (von links) ©Peter Bazzanella

Betina Stummer, Arabella Koller, Alexander Erler und Jakob Aichhorn konnte ihren Erfolgsrun prolongieren und qualifizierten sich mit tollen Leistungen für das Wolfsberger Einzel-Halbfinale am morgigen Freitag (ab 0900 Uhr). 

Die zwei gesetzte Betina Stummer (Grödig) gestaltete ihren Arbeitstag kurz und bündig, schoss die junge und ungesetzte Elena Karner (K) mit 6-1 und 6-0 aus der Halle. Stummer trifft nun am Freitag auf die Wienerin Mavie Österreicher (WC), die gegen Daniela Tuscher (vormals Kix/WC) von deren Aufgabe bei Spielstand 6-4 2-0 profitierte.
Für Arabella Koller (Großgmain) hingegen begann der Arbeitstag mit einem gehörigen Schrecken, denn Satz eins gab sie überraschend klar mit 2-6 an Lara Kaiser (NÖ/3) ab. Danach jedoch packte Koller ihr Tennishändchen aus und überließ ihrer Gegnerin nur mehr ein Game. Koller zog mit einem 2-6 6-1 6-0 ins Halbfinale ein. Gegnerin ist am Freitag die topgesetzte Selina Pichler (NÖ), die beim vergangenen Salzburger Tennis Wintercup 2 Turniere für sich entscheiden konnte.

STV-Landesmeister Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) feierte den Valentinstag auf seine Art und schlug den Kärntner Patrick Ofner (4), der lange als Schreckgespenst der Salzburger Spieler fungierte, mit 7-6(3) und 7-6(2). Sein Gegner am Freitag ist Neo-Daviscupper Jurij Rodionov (NÖ/1), der den Wiener Neil Oberleitner (Q) mit 6-1 6-1 aus dem Bewerb nahm. Aber auch der zweite STC-Spieler, der drei gesetzte Alexander Erler, wusste zu gefallen, schlug Lenny Hampel (W/5) 7-5 6-3. Sein Gegner am Freitag ist Lucas Miedler (OÖ/2/ 6-1 6-3 gegen Schmidt-Bezwinger David Pichler/B/6).

Doppel: Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen) zog mit ihrer Tiroler Partnerin Eva Riml, an drei gesetzt, über das oberösterreichisch-tirolerische Duo Nina Walter/Sophia Wurm mit einem knappen 4-6 6-2 10-5 ins Finale ein. Gegnerinnen sind am Sonntag (15.2.) die topgesetzten Niederösterreicherinnen Lara Kaiser und Selina Pichler. Bei den Herren dagegen war die „Reise“ Jakob Aichhorns mit seinem Tiroler Partner Philipp Schroll zu Ende: Die beiden unterlagen den topgesetzten Lucas Miedler/Jurij Rodionov (OÖ/NÖ) mit 2-6 4-6. Damit errang Jakob Aichhorn allerdings die Bronzemedaille.

Top Themen der Redaktion