Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TENNIS-WINTERCUP MIT INTERNATIONALEM TOUCH

Die deutsche WTA-Spielerin Sabine Klaschka (WTA 348) und der "oberösterreichische Tenniskünstler" Ingo Neumüller geben sich beim 3. Turnier (Wüstenrot Classic) in Bergheim die Ehre!

Das Finale der heurigen bayerischen outdoor-Meisterschaften in Rosenheim beendete sie mit einem Knalleffekt und verließ verägert den Platz, ehe es zum Matchball gegen Eva Hoch (1. STC Stiegl) gekommen war. Die Rede ist hier von Sabine Klaschka, die vom WTA-Computer derzeit auf Rang 348 geführt wird und die beim dritten Turnier im Rahmen des 27. Salzburger Tennis-Wintercups 2007/2008 (Wüstenrot Classic) in Bergheim die Setzliste bei den Damen anführt.

Hinter ihr lauern die österreichischen Jungtalente Janina Toljan (OÖ/2), Franziska Klotz (T/3), Lisa Summerer (ST/4) Petra Böhm (OÖ/5), Isabella Reibmayr (T/6) und Lisa Reichmann (W/7) auf ihre große Chance, der Favoritin den Rang abzulaufen. An acht gesetzt ist die Neo-Voralrbergerin Bianca Kamper, die mehr Routine mitbringt, als die österreichischen Mädchen vor ihr gesamt besitzen.

Von den Salzburgerinnen fehlt diesmal Stephanie Vock (Neumarkt), die privat verhindert ist, während Petra Grillenberger (TC St. Johann), Anela Djuhic , Ivana Horvat (beide TC Salzburg-Bergheim) und vor allem Christina Auer (ESV ASKÖ Saalfelden) versuchen werden, so viele Runden zu überstehen, wie nur möglich. „Südstadt-Trainiererin“ Auer hat in der Rangliste des ÖTV einen gewaltigen Sprung gemacht und rangiert derzeit auf Platz 47. Sie ist damit hinter den „Wahlsalzburgerinnen“ Tina Schiechtl (4), Eva Hoch (11), Katja Blöcker (30) und Stefanie Haidner (37), die allesamt beim STC engagiert sind, beste „echte“ Salzburgerin in der ÖTV-Rangliste der allgemeinen Klasse!

Der letzte Salzburger Sieger beim Tennis-Wintercup in Anif, der STC-Boy Gerald Kamitz, ist diesmal an drei gesetzt und führt damit eine Salzburger Phalanx mit Nicolas Reissig (UTC Eugendorf/4), Patrick Linke (TC Salzburg-Bergheim/5) und Florian Farnleitner (1. STC Stiegl/6) an. Neben dem Berghgeimer „Jungstar“ Daniel Geib, der an neun geführt wird, sind mit Stefan Dollhäubl (1. STC Stiegl/10) und Michael Rehrl (HSV Wals/14) zwei weitere Salzburger in der Setzliste vertreten.

Der Star dieses Turniers jedoch ist eindeutig der oberösterreichische „Tenniskünstler“ Ingo Neumüller, der ins aktuelle Turniergeschehen zurück kehrt und als Österreichs Nummer 18 die Setzliste der „Wüstenrot Classic 2007“ anführt. Jürgen Gündera, der das erste Turnier aus der „Pole-Position“ gewann und beim zweiten Turnier in Anif durch eine Handverletzung gestoppt wurde, ist diesmal an zwei gesetzt.

Neben den gesetzten heimischen Protagonisten sind auch noch Zsombor Döme (TC Sparkasse Tamsweg), Daniel Kendlbacher, Lukas Windischbauer, Max Pongratz, Patrick Eichler, Sebastian Kollmann und Lubomir Tchakarov (TC Salzburg-Bergheim), Oliver Fischer (TC Sparkasse Radstadt), Sebastian Sieder (TC Hallwang), Max Pichelstorfer (UTC Eugendorf), Stefan Schweiberer (WTC Großgmain) und last but not least der STV-Kaderspieler Gabriel Schmidt, der sein Autaktspiel ausgerechnet gegen Nico Reissig bestreiten wird, dabei.

Das Turnier beginnt am Freitag (16.11.) um 1400 Uhr mit der ersten Runde der Herren, wird am Samstag (17.11.) ab 0900 Uhr mit der Mini-Qualifikation“ der Damen und der ersten Runde Damen sowie der zweiten Runde Herren fortgesetzt. Am Sonntag folgen bei Damen und Herren die Achtel- und Viertelfinalspiele, während am Montag (19.11.) das Turnier mit den Halbfinal- und Finalbegegnungen beendet wird.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

14. Januar 2021

Neumayer unterliegt knapp

Benedikt Emesz wird in Antalya auch das zweite Turnier spielen