Zum Inhalt springen

Bundesliga

17. September 2019
TC GM-Sports Anif, TC St. Johann ohne Chancen

Anif im LM-Aufstiegsturnier ohne reeller Chance, St. Johann Herren 35 bangen um Ligaerhalt

Nummer 1 und Stütze des TC GM-Sports Anif Bernd Kößler ©Peter Bazzanella

Der TC GM-Sports Anif hat statt Landesmeister Post SV das LM-Aufstiegsturnier für die 2. ÖTV Bundesliga wahrgenommen, wird die Bundesliga jedoch auf sportlichem Weg nicht erreichen. Die Herren 35 des TC St. Johann im Pongau bangen dagegen um den Bundesligaerhalt.

Das Landesmeister-Aufstiegsturnier bestreitet der TC GM-Sports Anif anstelle des aktuellen Landesmeisters Salzburger Postsportverein, dessen Aufstiegsambitionen bereits vor dem Start der Landesliga auf Null geschraubt waren.
TC GM-Sports Anif landete zusammen mit dem TC Schwaz (T) und dem ASKÖ Steyrermühl (OÖ) in Gruppe A, verlor zum Auftakt in Schwaz mit 2-7. Die beiden Punkte der Flachgauer wurden im Doppel erobert: Bernd Kößler mit Vater Gerald Mandl bzw. Dominik Haider mit Patrick Eichler. Das zweite Spiel dieser Dreiergruppe sah zwar Anif als 5-4 Sieger über Steyrermühl, der (sportliche) Aufstieg wird den Anifern indes versagt bleiben. Im letzten Spiel trifft Steyrermühl auf eigener Anlage auf den TC Schwaz, wobei die Tiroler als Favoriten gelten. Für die Anifer Punkte gegen Steyrermühl sorgten Bernd Kößler, Dominik Haider, Patrick Eichler, Kößler/Mandl sowie Eichler/Haider.

Bundesliga Herren 35: Der TC St. Johann, der im Vorjahr in der Endtabelle immerhin Platz 5 eroberte, kämpft jedoch auch in dieser Saison wieder gegen den Abstieg. In Gruppe B startete St. Johann mit einem 4-3 Sieg über TC Colony (W), wobei Christopher Kas, Christian Mortsch, Michael Minichberger sowie Kas/Christoph Illmer für die Punkte sorgten. Die zweite Begegnung fand in Klosterneuburg beim dortigen 1. Klosterneuburger TV und ging mit 2-5 verloren. Punkte für St. Johann: Kas, Kas/Mortsch. Arg zerzaust wurden die Pongauer beim TSV Hartberg. Nicht nur, dass St. Johann mit einem Mann weniger anreiste und schon zu Beginn mit 0-1 im Rückstand lag, wurden auch beide Doppel nicht gespielt und den Steirern überlassen. Damit endete dieser Vergleich mit einem glatten 7-0 für Hartberg.

Im Abstiegs-Play-Off trifft nun der TC St. Johann am Samstag, 21.9., auf den TC Warmbad Villach (K) und wäre mit einem Sieg aller Abstiegssorgen ledig. Siegt St. Johann jedoch nicht, würde am Tag darauf nochmals die Chance bestehen, sich für die Bundesliga Herren 35 im kommenden Jahr zu qualifizieren. 

Immer für Punkte gut: Michael Minichberger Bundesliga Herren 35 ©Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

13. Oktober 2019

15 Jahre GM-Sports Anif

Gerald Mandl und Team luden zum 15-Jahre-Jubiläum GM-Sports Anif und zahlreiche Gäste folgten dieser Einladung gerne