Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniereSenioren

15. August 2020
Tagesschlusspunkt setzte der Regen

Das letzte VF-Einzel Aichhorn v Geib bei 6-3 0-2 abgebrochen

Benedikt Emesz zog ins Halbfinale ein, trifft nun auf Jakob Aichhorn oder Daniel Geib ©Peter Bazzanella

Den Anfang machte Gabriel Schmidt mit einer 6-0 6-2-Gala gegen Radstadts Marco Moises im Viertelfinale, danach reiste er zum Final Four der Bundesliga nach Wien. Fortsetzung für ihn am Sonntag.

Zwei weitere Viertelfinalmatches konnten programmgemäß abgewickelt werden, wobei STC-Spieler Benedikt Emesz (5) gegen Alexander Mozgovoy (UTC Sparkasse Radstadt/4) ganz eindeutig die Akzente setzte und mit 6-2 6-2 ins Halbfinale einzog. Damit wandelt er bereits auf seinen LM-Spuren 2018, als er sich den LM-Titel erstmals in der AK holte.

Auch das zweite Match zwischen Bernd Kößler (TC GM-Sports Anif/2) und dem Beute-Mittersiller David Haslgruber (8), das der Flachgauer klar beherrschte und mit 6-1 6-0 für sich entschied, konnte zu Ende gespielt werden.

Erst die Partie ziwschen dem topgesetzten Jakob Aichhorn, der einige Stunden früher sein Achtelfinale gegen Samir Zulic (WTC Großgmain) nachholte (6-2 6-0) und Daniel Geib (UTC Sparkasse Radstadt/6), mutierte schlussendlich wegen Regens zur Hängepartie. Es wurde bei Stand 6-3 0-2 aus Sicht Aichhorns unterbrochen und für Samstag, 15.08.2020, 0900 Uhr, angesetzt. Wo, das steht nun noch in den Tennissternen, denn die Wetteraussichten für das Wochenende lassen Tennisherzen nicht gerade höher schlagen.

Die AK Damen sind mittlerweile ebenfalls bereits in die Zielgerade eingebogen, wobei sich Ann-Sophie Seyfried (UTC Oberalm), die drei ihrer vier Matches klar fü sich entschied, nur selbst noch schlagen kann. Ihr ist der LM-Titel sicher. Wer ihre "Prinzessin" wird, lässt sich indes noch nicht so genau beurteilen, die Entscheidungen fallen aber sicher heute.

Auf dem heutigen Spielprogramm stehen auch noch die Doppelpartien, wobei ein Match (Marco Moises/Daniel Geib v Felix Dürlinger/Alexander Mozgovoy) wegen Verletzung Dürlingers wo geschrieben weden musste. Bleiben noch drei restliche Matches im Viertel- und zwei Matches im Halbfinale.

Seniroren LM:  Die Herren 45 sind nun bereits im Halbfinale angelangt. Am gestrigen Freitag ließ vorerst Jürgen Vollmaier (TC GM-Sports Anif/1) keinen Zweifel darüber, dass der Weg zum LM-Titel nur über ihn führt. Er schlug Horst Weiss (WSV St. Martin) 6-0 6-0 und trifft heute auf Michael Schiehlen, der immer noch auf Vereinssuche ist. Im zweiten Halbfinale treffen zwei "alte" Kontrahenten aufeinander, die nach dem letzten Turnier in Anif noch ein "Hühnchen miteinander zu rupfen" haben: Thomas Neumann (UTC Koppl, 6-2 6-1 gegen Tennisurgestein Herbert Hirscher/STC) v Gerhard Pöttler (TC Hallwang, 6-0 6-2 gegen Bruno Verhoeven/WSV St. Martin). Vollmaier spielt um 1630 Uhr, Pöttler bereits um 1315 Uhr.

Herren 60: In Gruppe 1 dominiert Erich Mild mit 2 Siegen, mit denen er bereits in das Fiale (Sonntag, 1400 Uhr) einziehen konnte. Sein Gegner steht indes noch nicht fest. Chancen dazu hat sein Neumarkter Vereinskollege Willi Weiß ebenso, wie der STC-Spieler Helmut Ritter, die heute um 1400 Uhr aufeinandertreffen. 

Herren 70: Entschieden wird der Landesmeistertitel im direkten Duell (Sa, 1630 Uhr) zwischen Randolf Pawlowski (1. Salzburger TC) und dem Mittersiller Manfred Scharler, wobei Pawlowski zu favorisieren ist.

Bereits entschieden ist die Altersklasse Herren 55, die sich Neumarkts Wolfgang Kunstmann mit 2 Siegen sicherte.

Bitte besuchen Sie auch die Turnierplattform des Salzburger Tennisverbandes unter www.salzburgtennnis.at/turniere

Ann-Sophie Seyfried hat den LM-Titel sicher eingesackt ©Peter Bazzanella
Der Weg zum LM-Titel Herren 45 führt NUR über ihn: Jürgen Vollmaier ©Peter Bazzanella
Herren 70-Favorit Randolf Pawlowski (re) mit Gegner Klaus Heimlich ©Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion