STV-Generalversammlung 2016

Ein Rückblick auf eine erfolgreiche Saison!

 

Generalversammlung des Salzburger Tennisverbandes 2016:

·       Großartige Leistungen der Salzburger Tennisjugend

·       Würdigung Sandra Klemenschits

·       Vortrag Gernot Schweizer zur Athletik im Sport

 

Die Generalversammlung des Salzburger Tennisverbandes fand am Freitag, 25. November 2016 im Veranstaltungssaal der Gemeinde Anif statt. 140 Teilnehmer von 34 Mitgliedsvereinen waren anwesend, sie vertraten 49% der gesamt knapp 12.000 Mitglieder des STV.

Präsident Klausner freute sich über die zahlreiche Teilnahme und besonders über die Anwesenheit des ÖTV-Präsidenten, Robert Groß. Dieser äußerte sich in seinen Begrüßungsworten lobend über den Salzburger Tennisverband, auch über das gesamtösterreichische Engagement vieler Funktionäre. Danach wurde kurz der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht, in diesem Jahr besonders Ehrenmitglied Mischa Stachowitsch.

Sportliche Höhepunkte besonders in der Jugend

Geschäftsführer Mag. Erich Mild konnte im Überblick über die sportlichen Höhepunkte der Saison von zahlreichen Erfolgen besonders der Tennisjugend berichten. So gewannen Lukas Neumayer (U14), Arabella Koller (U16) und Jakob Aichhorn (U18) die österreichischen Meistertitel im Einzel. Sehr erfolgreich waren auch Benedikt Emesz, Nadja und Gregor Ramskogler.

Würdigung von Sandra Klemenschits anlässlich ihres Karriere-Endes

Salzburgs Doppelspezialistin Sandra Klemenschits hat Mitte Oktober beim Generali Ladies Linz das Ende ihrer Tenniskarriere bekanntgegeben. Die Verabschiedung von der großen Tennisbühne fand dort am Center Court bereits statt – der STV erinnerte noch einmal an die Höhepunkte ihrer Karriere und wünschte für die Zukunft alles Gute, verbunden mit der Hoffnung, dass Klemenschits dem Tennissport verbunden bleiben wird.

Bericht Präsident Mag. Klausner: Aufschwung in vielen Bereichen spürbar

Präsident Mag. Werner Klausner führte die Bedeutung des Tennissports in Salzburg und in Österreich anhand beeindruckender Zahlen vor Augen. Mit 796 Mannschaften, welche im abgelaufenen Jahr an Teambewerben teilnahmen, wurde gegenüber dem Vorjahr nochmals eine Steigerung um 3,9% erreicht. Auch in der Sparkasse Jugend Liga nahmen mit 121 Teams um 4,3% mehr Teams als 2015 teil.

Besonderes Augenmerk wurde 2016 auf die Aufwertung der Landesmeisterschaften gelegt. Mit einem Angebot an alle Leistungsklassen und viel Engagement gelang es, die Teilnehmerzahlen auf 82 zu verdoppeln. Ebenso sind bei der Qualifizierung der Trainer Erfolge zu verzeichnen, die zentrale Fortbildung des ÖTV fand im Oktober mit 130 Teilnehmern im ULSZ Salzburg-Rif statt.

Ehrungen

Präsident Klausner und Vizepräsident Harry Westreicher nahmen die Ehrungen vor. Persönlich anwesend waren die Landesmeisterteams Jugend U13 des UTC Eugendorf und , Jugend U16 des UTC Seekirchen.

Verdiente Funktionäre wurden für großteils jahrzehntelangen Einsatz für den Tennissport in Salzburg mit dem goldenen Ehrenzeichen des STV ausgezeichnet: Walter Angerer (TC Anif-Grödig), Günther Geib (Vorstand), Gerhard Groß (Union Woerle Henndorf), Günther Kanzian (Union TC Salzburg-Bergheim).

Neu im Vorstands-Team: Dr. Bernhard Arming

Nach sechs verdienstvollen Jahren hat Kassier Günther Geib seine Tätigkeit im Vorstand beendet. Es ist sehr erfreulich, dass es gelungen ist, mit dem Steuerberater und begeisterten Tennisspieler Dr. Bernhard Arming einen ausgezeichnet qualifizierten und engagierten Nachfolger zu gewinnen. Arming wurde per 1. November vom Vorstand kooptiert und von der Generalversammlung einstimmig als Kassier bestätigt.

Impulsreferat von Gernot Schweizer: „Wie viel Athlet muss der heutige Tennisspieler sein?“

Ein besonderer Höhepunkt war der Einblick, den der Trainer und Physiotherapeut Gernot Schweizer aus Abtenau in seine Arbeit bot. Am Beispiel von Marcel Hirscher und anderen Spitzensportlern wurde die Bedeutung einer umfassend ausgebildeten Athletik als Grundlage für längerfristig mögliche und gesundheitlich verkraftbare Spitzenleistungen demonstriert. Im Anschluss beantwortete Schweizer eine Reihe von Fragen des interessierten Publikums.

 

Text: Erich Mild

Bildquelle: Birgit Schulz

Top Themen der Redaktion