Zum Inhalt springen

Verbands-Info

STEFFI, DANIEL UND PATRICK ERFOLGREICH

Das Startturnier des OÖTV-Wintercups in Kremsmünster ist zu Ende. Steffi Vock, Daniel Geib und Patrick Telawetz vertraten unser Land gut!

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Das Startturnier des Wintercups des OÖTV in Kremsmünster war für die Salzburger SpielerInnen absolut das Antreten Wert. Stephanie <strong>Vock</strong> (K/4) erreichte durch einen 62 62 Sieg über Martina Hinterberger (OÖ) das Finale, in dem sie leider ein weiteres Mal an der topgesetzten Marion <strong>Walter</strong> (VF: 26 64 64 gegen Veronika Sepp/T) scheiterte. Besonders in Satz eins verschlief Steffi den Start, lag schnell 04 und 15 in Rückstand, ehe sie sich erfing und bis 45 das Spiel bestimmte. Trainervater Dieter: „Ein bis zwei dumme Fehler kann man sich gegen Marion Walter nicht erlauben und die passierten Steffi eben, womit der Satz gelaufen war.“ Im zweiten Satz hatte Steffi die Chance auf das 42, die sie jedoch versiebte und damit Walter den Weg zum Sieg nicht gerade erschwerte. Walter machte den Sack endgültig zu und verwertete den ersten Matchball zum 64 64 Sieg.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Einen großen Erfolg feierte auch der Bergheimer Daniel <strong>Geib</strong>. Am Freitag ging er gegen den Oberösterreicher Kevin Richter über drei Sätze und stand mehr als drei Stunden auf dem Platz, ehe er mit 75 67 (0) und 64 als Sieger triumphierte. Im Halbfinale wartete dann allerdings der topgesetzte Oberösterreicher Thomas <strong>Schiessling</strong>, dem er mit 16 und 26 unterlag. Auch für den Hinterglemmer STC-Boy Patrick <strong>Telawetz</strong>, an zwei gesetzt, war das Turnier mit dem Halbfinale beendet. Er unterlag nach einem 63 57 63 Sieg im Viertelfinale gegen Martin Schneiderbauer (OÖ), Johannes <strong>Ager</strong> (OÖ) in zwei ganz engen Sätzen mit 57 und 67 (5).</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Das Finale der Herren entschied im Oberösterreicher-Duell zwischen den zwei Tirolern Johannes Ager und Thomas Schiessling Ager durch einen 26 62 63 Erfolg für sich.</font>

Top Themen der Redaktion