Zum Inhalt springen

Liga

St. Johanner Herren sind Landesmeister!

Klarer 7:2 Sieg über USV Koppl bringt Entscheidung

27.6.2015/EM
Nach dem letzten Spieltag am Samstag, 27.6. gibt es nun doch klare Verhältnisse in der Abschlusstabelle der Landesliga A Herren.

Landesmeister wurde das Team des TC St. Johann im Pongau, welches zuhause gegen Verfolger USV Koppl einen klaren 7:2 Sieg landete und damit 3 Punkte holte.

Damit hätte der Postsportverein Salzburg als drittes Team mit Titelchancen auswärts in Saalfelden auch mit einem hohen 3-Punktesieg die St. Johanner nicht mehr einholen können. Tatsächlich kam es aber umgekehrt, Saalfelden siegte mit 6:3.

<?xml:namespace prefix = "o" ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>

Die St. Johanner legten den Grundstein zum Erfolg schon in den Einzeln – Koppl trat ohne ihre Nr. 1, Benjamin Ringelstetter an, der bisher ungeschlagen war. St. Johanns Routinier Christoph Illmer unterlag zwar im Spitzeneinzel Philipp Jelinek in zwei Sätzen, aber dahinter machte sich die Ausgeglichenheit der St. Johanner bemerkbar. Patrick Wölfler, Manuel Silichner, Michael Minichberger und Sven Lucha holten für St. Johann ein 4:2 heraus.

Doch für drei Punkte war ein 7:2 erforderlich – und tatsächlich gewannen die St. Johanner alle drei Doppel klar in 2 Sätzen und durften über die Wiedereroberung des Landesmeistertitels jubeln. Im Vorjahr unterlagen sie Koppl in der ersten Runde knapp und mussten sich hinter den Flachgauern mit dem 2. Platz begnügen.

 

<o:p>Im Bild das jubelnde St. Johanner Team am Center Court der Vereinsanlage. (Foto: Werner Müllner)</o:p>

 

Der Abstiegsplatz war vor der letzten Runde schon an den ESV Bischofshofen vergeben. Den vorletzten 7. Platz belegen nun die Spieler des HSV Wals, welche in der Tabelle vom UTC Eugendorf überholt wurden, welche gegen einen mit teilweise nicht landesligatauglichen Spielern antretenden 1. STC Stiegl mit 8:1 einen Kantersieg und drei Punkte einfuhren. Damit müssen die Walser eine Relegation gegen das 2.platzierte Team der Landesliga B spielen, das im Spiel TC Zell am See – TC GM Sports Anif am 4.7. ermittelt wird.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.