Zum Inhalt springen

Turniere

21. Juni 2018
Solo-Betina hält Salzburgs Farben hoch

Nadja Ramskogler, Gabriel Schmidt, Benedikt Emesz, Lukas Neumayer out

Betina Pirker - STV-Hoffnungsträgerin in Oberpullendorf ©Privat

Während Betina Pirker ihrer Gegnerin kein einziges Game überließ und das Viertelfinale erreichte, damit auch letzte Salzburgerin im Einzel ist, mussten Nadja Ramskogler, Benedikt Emesz, Lukas Neumayer und Gabriel Schmidt Abschied von den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzel nehmen. Ramskogler überraschend, Neumayer, Emesz und Schmidt hatten dagegen schwere Gegner zu bekämpfen.

Für Benedikt Emesz (1. Salzburger TC), Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) und Gabriel Schmidt (UTC Koppl) kam im Achtelfinale der Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf das Aus im Einzelbewerb gegen sehr, sehr starke Gegner. Während Schmidt gegen den oft unterschätzten, leichtfüßigen Superspieler Patrick Ofner (NÖ) mit 3-6 und 6-7 relativ knapp unterlag und dabei gute Figur machte, erwischte es Neumayer im Match gegen den ATP-Spieler Tom Statzberger (OÖ/3/ÖTV 14/ATP 494), dem er mit 4-6 und 3-6 den Vortritt lassen musste. Auch für Benedikt Emesz war Vorjahressieger Lenny Hampel (W/2/ÖTV 7/ATP 420) noch eine Nummer zu groß. Emesz unterlag mit 0-6 und 1-6.

Bei den Damen ist Betina Pirker letzte Salzburgerin im Bewerb, sie ließ der Qualifikantin Johanna Halper (ST) keine Chance und kein Game, siegte 6-0 6-0. Im Viertelfinale steht ihr am Donnerstag die  Koller-Bezwingerin Marlies Szupper (NÖ) gegenüber.  Aus dagegen für Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif/3), die eine überraschende und deftige 2-6 1-6 Niederlage gegen Sinja Kraus (W/WC) erlitt.

Top Themen der Redaktion