Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

25. August 2020
Salzburgs Qualifikanten blieben auf der Strecke

Jakob Aichhorn, Bernd Kößler, Lukas Neumayer greifen erst am Mittwoch an

Salzburgs Star-Schiri Manuel Lipp ist mit von der Partie ©Peter Bazzanella

Die Qualifikation bei den GM-Comites Open 2020 ist geschlagen, Salzburgs Cracs Richard Stoiberer und Benedikt Emesz konnten sich leider nicht qualifizieren. 

Richard Stoiber (TC GM-Sports Anif) traf zum Start auf den Tiroler Sandro Kopp und konnte in Satz eins ganz gut mithalten, lief allerdings einem zu Anfang erlittenen Break hinterher. Im zweiten Satz konnte Richard nichts mehr zusetzen und so setzte sich der routiniertere Kopp mit 6-4 und 6-1 klar durch.

Salzburgs zweite Hoffnung, Neo-Landesmeister Benedikt Emesz, hatte im Duell der Österreicher mit dem Wiener Kris Krawcewicz leichte Vorteile und ging auch verdient als 6-4   7-5 Sieger vom Platz. In Runde zwei, die wegen Regens bei 3-3 auf den nächsten Tag verlegt wurde, spielte Emesz ausgesprochen gut, verlor zwar Satz eins 3-6, kämpfte sich aber mit einem 7-5 in Satz zwei zurück ins Match. Der anschließende Matchtiebreak war indes nichts für schwache Nerven. Als Benedikt mit 7-5 in Front lag, dachten alle schon daran, dass der "Kas" gegessen wäre. Nur sein Gegner Chrisotpher Patzanovsky (GER) hatte etwas dagegen, kam wieder an Emesz ran. Aber Emesz war nervlich an diesem Tag gut drauf, steckte den kleinen Rückfall gut weg und verließ trotzdem noch als 3-6 7-5 und 11-9 Sieger den Platz.

Im Qualifinale traf Benedikt auf einen weiteren Deutschen, Kai Lemstra, der allerdings von Beginn an Volldruck erzeugte und Emesz wenig Spielraum ließ. Dazu gesellten sich auch Fehler, die unter Druck eben entstehen. Lemsrta holte sich Satz eins mit 6-1 und Satz zwei, in dem sich Emesz nach Kräften wehrte, mit 6-2.

Die Auslosung des Hauptbewerbs brachte indes den Anifer Wildcard-Spielern Jakob Aichhorn und Bernd Kößler Ernüchterung: Aichhorn trifft auf den 7 gesetzten Italiener Enrico Dalla Valle, während Bernd Kößler den topgesetzten Österreicher aus der Steiermark, Luca Miedler, zog. Aber auch für Lukas Neumayer (UTC Spraksse Radstadt) wird der Einstieg in den Bewerb nicht leicht, hat er doch den argentinischen Qualifikanten Matias Franco Descotte zum Gegner, der sich in drei matches an die Umgebung schon gut gewohn hat. Die drei Salzburger greifen erst am Mittwoch in den Bewerb ein.

Trotzdem sind mit Bern Kößler und Jakob Aichhorn heute zwei Lokalmatadore im Doppel zu sehen. Sie treffen nicht vor 1600 Uhr auf Duja Ajdukovic und Filip Misolic (CRO/ST). 

Eva Rungaldier hat die Tennisherren fest im Griff ©Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion