Zum Inhalt springen

Verbands-Info

SALZBURGER TENNISVERBAND GEWINNT MOBILITÄTSPREIS!

Die Aktion „Mit dem Zug zum Match“ ist österreichweiter Sieger desVCÖ-Mobilitätspreises 2006

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="1">Salzburg (STV) – Der <strong>Salzburger Tennisverband</strong> hat den österreichweiten Mobilitätspreis des Verkehrsclubs Österreich 2006 in der Kategorie Organisationen und Vereine gewonnen. Vergangene Woche wurde der Preis für das Projekt „Mit dem Zug zum Match“ von Verkehrsminister Hubert <strong>Gorbach</strong> und Umweltminister Josef <strong>Pröll</strong> an Präsident Johann <strong>Haidner</strong> und Geschäftsführer Erich <strong>Mild</strong> überreicht. Die Ehrung, bei der die Sieger in 6 Kategorien aus einer Teilnehmerzahl von gesamt 170 auserwählt wurden, fand im Technischen Museum in Wien statt und wurde von Vera Russwurm moderiert.</font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="1">Bei der Aktion geht es darum, die bisherige selbstverständliche Benützung von privaten PKF für die Fahrten zu den Mannschafts-Meisterschaftsspielen in Frage zu stellen. In Zusammenarbeit von <strong>Salzburger Tennisverband</strong>, <strong>ÖBB</strong> und <strong>Bio Austria-Landesverband Salzburg</strong> sollen möglichst viele Fahrten auf die Schiene verlegt werden. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs wird durch die „Belohnung“ der Teilnehmer mit einer Biojause und einem gemütlichen Zusammensein nach den Matches gefördert.</font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="1">Gleichzeitig betreibt der STV eine umfangreiche Bewusstseinsbildung über die Vorteile des öffentlichen Verkehrs. Die Grundlage dafür bildet eine vom Umwelt.Service.Salzburg unterstützte Studie des österreichischen Ökologie-Instituts über die derzeit durch den PKW-Verkehr zu den Matches verursachten CO2-Emissionen.</font>

Top Themen der Redaktion