Zum Inhalt springen

Turniere

20. August 2018
Salzburger on Tour - Schmidt und Aichhorn im Hauptbewerb von Überlingen

Hannes Lienbacher zum "Player of the Year 2017" durch "Tennis Europe" gekürt

Player of the Year 2017 - Hannes Lienbacher (li) erhielt heute in Ulm anlässlich der Senioren WM durch ÖTV-Seniorenreferent Alfred Schwab die Urkunde von "Tennis Europe". Lienbacher gewann viele Turniere und war das gesamte Jahr die Nr. 1 der Weltrangliste Herren 55. ©Privat

Der Noch-Koppler Gabriel Schmidt hat aus eigener Kraft und auf Grund seines guten ATP-Rankings (seit heute Nr. 1115) den Hauptbewerb in Übelringen erreicht. Aber auch Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) ist in Überlingen, trotz der Niederlage im Qualifinale, als Lucky Loser in den Hauptbewerb eingezogen. 

Jakob Aichhorn, als Nummer 13 in der Qualifikation gesetzt, schlug vorerst Benedict Kurz (GER/WC) 2-6  6-4 6-1, ehe er im Qualifinale dem acht gesetzten Deutschen Rene Schulte 4-6 2-6 unterlag. Trotzdem wird Aichhorn im Hauptbewerb des Germany F13 Futures in Überlingen, am Nordufer des Bodensees, dabei sein. Wie Gabriel Schmidt, der aus eigener Kraft und durch sein gutes ATP-Ranking direkt für den Hauptbewerb qualifiziert war, wird Aichhorn erst am Mittwoch (22. August) in den Hauptbewerb eingreifen. Aichhorn bekommt es mit dem zwei gesetzten Deutschen Peter Torebko zu tun, Schmidt trifft mit Julian Lenz (6) ebenfalls auf einen Deutschen Spieler.

Bei den, am heutigen Montag begonnenen, 38. ITF Seniors World Individual Championships 2018 in Ulm, hat der Bürmooser Tenniscrack Hannes Lienbacher (3) bei den Herren 55 einen tollen Start hingelegt. Er schlug in Runde eins den Italiener Claudio Cataldi 6-0 und 6-0 und mit der Steirerin Ingrid Resch im Mixed-Bewerb das spanisch-indische Duo Shirley van Mil und Sharak Tak ebenfalls mit 6-0 6-0.

Zudem wurde Hannes Lienbacher am heutigen Tag in Ulm eine große Ehre zuteil: Der Senioren-Referent des ÖTV, Fred Schwab, überreichte Lienbacher eine Urkunde von „Tennis Europe“, die bestätigt, dass er zum „Player oft he Year 2017“ gewählt wurde. Ein mehr als verdienter Lohn für Hannes Lienbacher, der das gesamte vergangene Jahr die Nummer eins der Herren 55 war. Derzeit ist Lienbacher die Nummer drei und bei den Weltmeisterschaften hinter dem ehemaligen Weltklassespieler Anders Jarryd (SWE) an drei gesetzt.

Top Themen der Redaktion

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.