Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

8. Mai 2019
Salzburger Drei-Mäderl-Haus erreicht das Viertelfinale

Betina Stummer, Arabella Koller, Tijana Zlatanovic vertrten Salzburgs Farben souverän

Tijana Zlatanovic überrascht immer wieder ©Peter Bazzanella

Betina Stummer (Grödig), Arabella Koller (Großgmain) und Tijana Zlatanovic (UTC Seekirchen) geigen derzeit bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften 2019 in Oberpullendorf (B) auf und retten damit Salzburgs Farben. Salzburgs Herren dagegen wurden ordentlich „gerupft“, nur der „Beute-Tiroler“ Alex Erler vom 1. Salzburger TC ist noch im Bewerb, hat das Viertelfinale erreicht.

Betina Stummer, Gold bei den Hallenmeisterschaften im Februar, ging als drei gesetzt in den Bewerb, traf nach einem „Bye“ im AF auf Alina Michalitsch (NÖ), der sie Satz eins überlassen musste. Danach kam Stummer auf Touren, glich aus, ließ sich im Finalsatz nicht überraschen. Sie landete einen sicheren 3-6 6-1 6-3 Sieg, trifft im VF auf Veronika Bokor (NÖ/Q). Arabella Koller, an 5 gesetzt, schlug in Runde eins Pia König (OÖ) 6-4 6-3, ehe sie im AF die Tirolerin Tina Schiechtl (Q) mit 6-3 6-3 aus dem Bewerb nahm.
Die dritte Salzburgerin im Bunde, die Seekirchnerin Tijana Zlatanovic, war an 7 gesetzt und legte zwei souveräne Partien hin. Vorerst bezwang sie Nicole Mikulan (NÖ/Q) 7-5 6-1, danach Franziska Anna Hotter (T) mit 6-2 6-1. Ausgeschieden ist hingegen Ann-Sophie Schwaiger (UTC Oberalm), die sich mit zwei tollen Erfolgen (6-3 6-1 gegen Amelie Gindl/W/12, 6-2 6-1 gegen Nina Pyringer/OÖ/1) in den Hauptbewerb spielte. In Runde eins behielt Tina Schiechtl (T/Q) die Oberhand und schlug Schwaiger mit 6-3 6-1.
Die restlichen Salzburgerinnen in der Qualifikation, Viktoria Kurz (UTC Sparkasse Radstadt/7) und Vanessa Schramm (Rifer Tennisclub/8), schieden nach einem „Bye“ in der zweiten Runde aus.

Gabriel Schmidt (Oberndorf) traf in Runde eins auf David Pichler (B/6), dem er trotz einer Superleistung mit 4-6 4-6 den Vortritt lassen musste. Auch Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) hatte bei der Auslosung nicht viel Glück, traf auf seinen STC-Kumpel Alex Erler (5), der nach „aufregendem“ Match mit 2-6 7-6 5-7 knapp die Oberhand behielt. Erler wusste danach auch im Achtelfinale zu überzeugen und schlug den Moises-Bezwinger Luka Matic (NÖ/Q) 6-4 6-4.

Im Damen-Doppel feierte Sandra Klemenschits (Union Woerle Henndorf) an eins gesetzt, an der Seite Melanie Klaffners (OÖ) ein gelungenes Comebak und erreichte mit einem überlegenen 6-1 6-2 Sieg über Selina Kansiz/Franziska Anna Hotter (beide T) das HF. Ebenfalls im HF Arabella Koller und Emily Meyer (Großgmain/V/3), die 6-1 6-4 über Alina Michalitsch/Veronika Bokor (beide NÖ) siegten. Bei den Herren sind Gabriel Schmidt/Christopher Hutterer (Oberndorf/OÖ/3) durch einen knappen 6-0 2-6 10-4 Sieg über die Brüder Marius und Florian Pimishofer (NÖ) ins Halbfinale eingezogen. 

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

9. Juli 2020

Arabella siegte, Lukas knapp nicht

Die beiden Salzburger Tennis-Aushängeschilder Arabella Koller und Lukas Neumayer vertraten Salzburgs Farben hervorragend

Allgemeine KlasseTurniere

8. Juli 2020

Bravouröser Lukas Neumayer

Der Radstädter Newcomer steht ganz dicht vor seinem ersten großen Titel in der allgemeinen Klasse