Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

10. November 2020
ÖM-Halle: Auftakt nach Maß

10 heimische Akteure starteten, 7 sind noch dabei

Gabriel Schmidt hat die erste Runde mit einem überlegenen Sieg überstanden ©Peter Bazzanella

Die österreichischen Hallenmeisterschaften 2020 sind trotz Corona-Virus auf der Anlage des Colonyclubs in Wien voll im Gang. Zehn Salzburgerinnen und Salzburger starteten in Wien, davon erreichten immerhin sieben das Einzel-Achtelfinale.

Bei den Damen ist Arabella Koller (Großgmain) an drei gesetzt, sie hatte in Runde eins ein "Bye" zugelost bekommen und trifft im Salzburgerinnen-Duell morgen, Mittwoch, auf Nadja Ramskogler (Salzburg). Ramskogler hatte in Runde eins die Qualifikantin Lola Tavcar (NÖ) nach hartem Fight mit 7-6 3-6 und 6-1 geschlagen. Die dritte Salzburgerin im Hauptbewerb, Grödigs Betina Stummer, überließ in Runde eins ihrer Gegnerin Lisa Gruber (NÖ/Q) kein Game und siegte überlegen mit 6-0 6-0. Sie bekommt es nun mit der 5 gesetzten Niederösterreicherin Veronika Bokor zu tun. 
Dalila Klokic (ESV ASKÖ Saalfelden) und Viktoria Kurz (UTC Sparkasse Radstadt) begruben ihre Chancen bereits in der Qualifikation, wobei Klokic erst im Qualfinale scheiterte.

Auch im Bewerb der Herren waren ursprünglich fünf Salzburger dabei. Der einzige heimische Akteur, der aus der Qualifikation starten musste und den Hauptbewerb mit drei Siegen erreichte, war der Radstädter Björn Nareyka. Er unterlag danach allerdings in Runde eins dem Vorarlberger Niklas Rohrer glatt mit 0-6 und 2-6. Erfolgreich ins Turnier starteten dagegen der 5 gesetzte Jakob Aichhorn (TC GM-Sports Anif), der "Altmeister" Mario Haider-Maurer (NÖ) mit 7-5 und 7-6 schlug sowie Radstadt-Youngster Lukas Neumayer. Neumayer, "dient" derzeit beim Bundesheer und ließ dem Tiroler Kevin Waldner mit 6-1 6-4 keine Siegchance. Im Achtelfinale hat Lukas nun den topgesetzten David Pichler (B) zum Gegner. Erfolgreich gestalteten auch Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) und der Oberndorfer Gabriel Schmidt ihren Erstrundeneinsatz. Emesz bezwang den 8 gesetzten Hans-Peter Kaufmann (ST) in drei Sätzen mit 7-5 3-6 und 6-3, während Schmidt Dominik Wirlend (NÖ/7) mit 6-1 und 6-4 eliminierte. 

Benedikt Emesz trifft im Achtelfinale entweder auf den Qualifikanten Michael Weinberger oder Markus Sedletzky (beide NÖ) , Gabriel Schmidt trifft mit Michael Glöckler (NÖ) auf einen Qualifikanten, während es Jakob Aichhorn mit Thomas Statzberger (OÖ) zu tun bekommt. 

Ein Lob gilt dem Veranstalter: Ein Streaming-Dinest ermöglicht das Live-Zusehen auf 6 Courts!

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

SpitzensportlerInnen vom Lockdown ausgenommen

Die Verordnung der Bundesregierung, die mit 17. 11 in Kraft tritt, hat leider auch Auswirkungen auf den gesamten Amateursport in Österreich. Der ÖTV konnte aber erreichen, dass SpitzensportlerInnen weiter ihrem Beruf nachgehen dürfen.