Zum Inhalt springen

Verbands-Info

NICO REISSIG ERST IM QUALIFINALE GESTOPPT

Salzburgs Spielerinnen und Spieler befinden sich derzeit auf Turnierreisen. Tina Schiechtl hat bei einem US$ 25000-Turnier in den USA den Hauptbewerb erreicht!

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Salzburgs Tennis-Spieler sind flügge geworden und verkaufen sich in der Fremde ausgezeichnet. Der Eugendorfer Nico Reissig beispielsweise hält sich derzeit in der Türkei auf und bestritt in den letzten Tagen, wie auch seine Landsleute Patrick Linke (TC Salzburg-Bergheim), Florian Farnleitner (1. STC Stiegl) sowie einige weitere österreichische Spieler die Qualifikationen zweier US$ 10000-Futures in Manavgat.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Nicolas Reissig (UTC Eugendorf) verzeichnete einen tollen Start ins erste Turnier, schlug in Runde eins den Mexikaner Julian Lopez-Aguado 61 60, in Runde zwei den Rumänen Dragos-Robert Nita 61 61, ehe er in Runde drei auf&nbsp; Bertram Steinberger traf. Aber auch der Niederösterreicher war kein wirklicher Prüfstein und Reissig siegte ungefährdet 63 63. Im Qualifinale bekam er es mit dem Vorarlberger Christoph Steiner zu tun, der Nico mit 62 und 64 klar schlug.<br>Nicht mehr so gut ging es dann im zweiten Turnier. Während er Runde eins und zwei durch klare Siege (61 62 gegen den Ukrainer Vladyslav Klymenko und 62 61 gegen den Deutschen Johannes Pulfort) überstand, scheiterte er in der dritten Runde am Spanier Amador Romero-Torres mit 16 und 46 klar.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Patrick Linke (TC Salzburg-Bergheim) schaltete in Runde eins der ersten Qualifikation den Russen Nikita Gostev 36 61 61 aus, ehe in Runde zwei auch der Usbeke Arsen Asanov mit 63 36 63 „dran glauben“ musste. Aber auch für ihn wurde Christoph Steiner zum Stolperstein, den der Bergheimer unterlag mit 26 und 26. In der Qualifikation für das zweite Turnier war dagegen bereits nach Runde eins Schluss. Linke unterlag dem Deutschen Pulsfort mit 62 16 46.<br>Für den STC-Spieler Florian Farnleitner kam das Aus in beiden Qualifikationen bereits in Runde eins. Das Match gegen den Italiener Matteo Marfia stand auf des Messers Schneide, wobei Farnleitner immer dran blieb, trotzdem mit Pech im Tiebreak des dritten Satzes unterging und mit 36 62 67 (3) verlor, dem Reissig-Bezwinger Romero-Torres unterlag Farnleitner glatt mit 62 und 60.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Die STC-Spielerin Tina Schiechtl brach vor einigen Tagen zu einer vier Turniere umfassenden US-Tournee auf und wartete bereits auf der ersten Station in Pelham (US$ 25.000) mit tollen Ergebnissen auf. In Runde eins der Qualifikation, das Turnier wird auf Sand gespielt, schlug sie die Amerikanerin Story Tweedie-Yates klar mit 60 62, in Runde zwei deren Landsfrau Ashley Weinhold 63 64, ehe sie im Qualifinale der Brasilianerin Joana Ortez nur ein Game ließ. In der ersten Runde Hauptbewerb traf Schiechtl im Duell der Qualifikantinnen auf die Russin Maria Kondratieva und unterlag mit 36 und 46.<br></font>

Top Themen der Redaktion