Turniere

10. - 13. November 2017
Nadja Ramskogler, Alexander Erler triumphieren

Nadja Ramskogler feiert ihren zweiten Sieg in Seefeld, für Alex Erler ist es eine Premiere

Nadja Ramskogler (Mitte) mit ihrem Bruder und Halbfinalisten Grego und Finalist Jakob Aichhorn beim 2. DAJOHA in Seefeld ©Privat

Auch das 2. Wintercupturnier (DAJOHA) in Seefeld endete mit Salzburger Triumphen. Während bei den Damen Nadja Ramskogler ihrem Sieg vor einer Woche den zweiten Turniertitel folgen ließ, gab es bei den Herren im Finalduell der STC-Spieler einen Sieg Alexander Erlers, der Jakob Aichhorn in zwei Sätzen bezwang.

Wie in der Vorwoche beim ersten Turnier, war Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif) auch diesmal topgesetzt und startete nach einem Freilos in Runde eins ihr „Tennis-Feuerwerk“. Im Achtelfinale schlug die technisch und taktisch stark verbesserte Aniferin Sarah Pospischil (NÖ) 6-0 6-1, im Viertelfinale Chiara Büchel (V/7) 6-1 6-1 und im Halbfinale Franziska Anna Hotter (T/4) 6-0 6-1. Erst im Finale gegen Emily Meyer (V/6) kam es zu so etwas Ähnlichem wie „Tennis auf Augenhöhe“, trotzdem holte sich Nadja Ramskogler den Turniersieg durch einen ungefährdeten 6-4 6-3 Sieg. Die jungen Salzburgerinnen Vanessa Schramm (UTC Seekirchen) und Viktoria Kurz (ESV ASKÖ Saalfelden) schieden in Runde eins aus.

Bei den Herren wurde Auftaktsieger Gabriel Schmidt (UTC Koppl) von den beiden STC-Spielern Alexander Erler (1) und Jakob Aichhorn (2) sehr gut vertreten. Erler startete mit einem hart erkämpften 7-6 7-5 gegen Aleksandar Tomas (T), bekam im Achtelfinale ein wo seines Salzburger Gegners Johannes Hopfer (UTC Oberalm), während im Viertelfinale Gegner Ales Reter (V) Mitte des zweiten Satzes aufgab. Im Halbfinale hatte er Johannes Bangratz mit 7-5 und 6-3 sicher im Griff. Sein Finalgegner Jakob Aichhorn, der beim Bundesheer die Grundausbildung absolvierte und so einige Trainingseinheiten vorgeben musste, sorgte in Runde eins (6-2 6-0 gegen Yannick Penkner/T) und im Achtelfinale (6-1 6-2 gegen Pietro Pirolt/NÖ) für klare Verhältnisse. Im Viertelfinale war Robin Peham (V/8) ein starker Gegner, der 7-5 6-7 6-7 unterlag, im Halbfinale Trainingspartner Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif/4), der Satz eins Aichhorn mit 6-3 überlassen musste. Mit einem 7-6 glich Ramskogler aus, ehe Aichhorn als 6-3 6-7 und 6-4 Sieger den Platz verließ. Das Finale sah einen besonders starken Alexander Erler, der Satz eins klar dominierte und in dem er mit 6-3 die Oberhand behielt. Umkämpft dagegen Satz zwei, den jedoch der glücklichere STC „Beute-Tiroler“ im Tiebreak für sich entschied und damit einen 6-3 7-6 Turniersieg landete.

Damenfinale: Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif/1) v Emily Meier (V/6) 6-4 6-3,
 Herrenfinale: Alexander Erler (1) v Jakob Aichhorn (beide 1. Salzburger TC/2) 6-3 7-6.

Top Themen der Redaktion