Zum Inhalt springen

Verbands-Info

MIT SCHWAIGERS AUSSCHEIDEN SCHWANDEN SALZBURGS HOFFNUNGEN

Der 37. internationale Generali Bambini Cup 2007 in Kufstein muss seit Dienstag ohne Salzburger Spieler auskommen. Als letzte heimische Vertreterin schied die Halleinerin Ann-Sophie Schwaiger in Runde drei aus!

Beim größten Jugendturnier Österreichs, dem 37. internationalen Generali Bambini Cup für Girls und Boys 12/14u in Kufstein, schied mit Ann-Sophie Schwaiger im Hauptbewerb der Girls 12u die letzte Salzburgerin aus. Schwaiger schlug vorerst die Schweizerin Jenny Valent 60 63 und in Runde zwei Jennifer Mezei (GER) mit 64 62, ehe sie gegen die Deutsche Luisa Huber mit 57 und 26 unterlag und ausschied. Im Doppel, das erst am Mittwoch in Szene geht, bekommt sie es mit ihrer Partnerin Julia Grabher (V) mit den Italienerinnen Giovanna Fioretti und Sofia Mangiafico zu tun.

Für die übrigen Salzburger, war das Turnier nach Runde eins beendet. Bei den Girls 14u startete Ivana Horvat (TC Salzburg-Bergheim) als Nummer dreizehn in den Bewerb und schied gegen die Italienerin Matilde Danieli, nach gutem Spiel, mit 46 und 57 aus. Ähnlich erging es der Neukirchnerin Michaela Breuer bei den Girls 12u. Sie unterlag der Vorarlbergerin Anna Kemmer 26 36 und spielte sich dann im Consolations-Bewerb bis ins Viertelfinale, der am Donnerstag fortgesetzt wird.

Auch die 14u-Boys Wolfgang Obersamer (ESV ASKÖ Saalfelden) und der Radstädter Stephan Stolz waren nach Runde eins der Qualifikation zum Zusehen verurteilt. Stolz unterlag dem Italiener Frederico Senna relativ knapp mit 57 57, Obersamer dagegen glückten bei seiner 36 und 06 Niederlage gegen Nicolo Vaccarini (ITA) nur der Gewinn von drei Games.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

14. Januar 2021

Neumayer unterliegt knapp

Benedikt Emesz wird in Antalya auch das zweite Turnier spielen