Zum Inhalt springen

Verbands-Info

MICHAELA BREUER ERREICHT DAS HALBFINALE

Für den Megaevent (ÖTV-Jugendranglistenturnier 12u/14u) im Tenniscamp Bergheim gingen gesamt 214 Nennungen ein. Salzburgs Beste war Michaela Breuer, die im Doppel der Girls 12u das Halbfinale erreichte.

214 Nennungen für ein Tennisturnier hat man nicht alle Tage, im Gegenteil: Es gibt auch Turniere, die mangels Teilnehmer kurzfristig abgesagt werden müssen. Erst vor wenigen Tagen in Niederösterreich passiert. Nicht so beim ÖTV-Jugendranglistenturnier für Girls und Boys 12u/14u, das in Bergheim bereits Tradition hat. Das riesige Starterfeld stellte den Veranstalter TC Salzburg-Bergheim jedoch vor nicht leicht zu lösende Platzprobleme, sodass die Doppelbewerbe allesamt bis zum Finale auf kurze Sätze umgestellt werden mussten. Besonders bei den Girls 12 und 14 konnten ordentliche Zuwächse beobachtet werden. Auch die Boys 12u legten mächtig zu, womit in dieser Altersklasse (wie bei den Boys 14u) ein 64er-Raster in der Qualifikation notwendig war.

Die Salzburger Spielerinnen und Spieler indes taten sich ob der starken und großen Konkurrenz aus den anderen Bundesländern schwer. Ob Girls oder Boys, ob 12u oder 14u, es waren alle Asse vertreten, die auf den vordersten Plätzen der ÖTV-Ranglisten dieser Altersklassen zu finden sind. So feierten die Salzburger Michaela Breuer aus Neukirchen als ihre Beste. Sie erreichte im Doppel mit ihrer Tiroler Partnerin Hannah Ploner das Halbfinale der Girls 12u, in dem sie jedoch glatt in zwei Sätzen unterlag.
 
Boys 12u: Oberalms Thomas Krallinger, einziger Fixstarter im Hauptbewerb, unterlag in Runde eins. In der Qualifikation dieser Altersklasse konnten die vier Salzburger Vertreter Lukas Führling (TC RW Bad Hofgastein), Jan Neuburger-Higby und Per Neuburger (beide TC Zell am See) und Stefan Breuer (TC Neukirchen) keinen Satz für sich entscheiden. Das gleiche Bild im Doppel: Breuer/Krallinger, die als einzige Salzburger starteten, unterlagen ebenfalls ohne einen Satz zu gewinnen.
Boys 14u: Der Zeller Michael Cerny, direkt für den Hauptbewerb spielberechtigt, siegt in Runde eins gegen Matthias Dangl (NÖ), ehe er im Achtelfinale an Marcel Hadwiger (V) ebenso klar scheiterte. Bergheims Christian Büsching erreichte das Qualifinale, gegen den topgesetzten Florian Posch (NÖ) unterlag er jedoch klar. Das Gros der Salzburger (Fabian Felber/TC Salzburg-Bergheim, Mario Hölzl und Laurent Jelinek/beide Obertrumer TC, Nico Barisic/TC Sparkasse Radstadt, Mario Klammer/SV Schwarzach) scheiterte in der ersten Runde. Im Doppel spielte sich Michael Cerny (mit Patrick Laub/W) mit zwei Siegen bis ins Viertelfinale. Den topgesetzten Linus Erhart/Markus Ahne (V/K) unterlag er jedoch glatt. Aus in Runde eins: Christian Büsching/Fabian Felber (TC Salzburg-Bergheim) bzw. Mario Hölzl/Laurent Jelinek (Obertrumer TC).

Girls 14u: Für Anna Kosmata (TC St. Johann), Olivia Mair (TC Salzburg-Bergheim), Ann-Sophie Schwaiger (Halleiner TC) und Lisa Schosser (UTC Eugendorf) kam das Aus in Runde eins. Lisa Schosser startete das Turnier aus der Qualifikation, in der sie zwei Matches hauchdünn gewann und damit den Hauptbewerb erreichte, die Henndorferin Livia Tasch schaffte die erste Runde in der Quali ebenso, wie die Eugendorferin Katharina Kerbler, ehe sie Runde zwei ausschieden. Bereits in Runde eins kam das Aus für Kristin Vaith (USV Ebenau) und Laura Lirk (TC St. Johann). Das Doppel sah Ann-Sophie Schwaiger (mit Karoline Kurz/B) und Anna Kosmata (mit Anna Dopler/W) im Viertelfinale, während Katharina Kerbler und Kristin Vaith über Runde eins nicht hinauskamen.

Die Sieger
Girls 12u Einzel: Karoline Kurz (B/1)
Boys 12u Einzel: Sebastian Ofner (ST/1)
Girls 12u Doppel: Victoria Cerwenka/Michaela Schadenhofer (OÖ/1)
Boys 12u Doppel: David Pichler/Lucas Miedler (B/NÖ/1)
Girls 14u Einzel: Anna-Maria Heil (ST/1)
Boys 14u Einzel: Johannes Schretter (ST/1) 
Girls 14u Doppel: Anna Heil/Lisa Wegmair (ST/T/1)
Boys 14u Doppel: Markus Ahne/Linus Erhart (K/V/1)

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

14. Januar 2021

Neumayer unterliegt knapp

Benedikt Emesz wird in Antalya auch das zweite Turnier spielen