Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Lukas Neumayer im Einzel-Finale bei Kat. II-Turnier

In Oberpullendorf 2. im Einzel und Sieg im Doppel

24.11.2015/PB
Der Radstädter U14-Boy Lukas Neumayer, der zu den größten Tennistalenten im Tennisland Salzburg zählt, erreichte am Dienstag, 24. November, beim ÖTV-Jugendranglistenturnier (Kat. 2) in Oberpullendorf (B) das Einzelfinale und holte sich einen Tag vorher den Titel im Doppel!

 

Lukas, der von Bundesligaspieler Gerald Kamitz trainiert wird und als Nummer eins gesetzt war, schlug zum Auftakt den niederösterreichischen Qualifikanten Tobias Tobler 63 62, ehe er im Achtelfinale Leon Benedict (W) kein Game überließ. Im Viertelfinale musste sowohl Stephan Kortenhofer (W/5/ 64 36 61), als auch Marko Andrejic (NÖ/4/ 63 36 62) im Halbfinale, die Überlegenheit des Radstädters anerkennen.

Erst im Finale erwuchs ihm im Burgenländer Dominik Buzonics, der als Qualifikant das Finale erreichte, ein Gegner auf spielerischer Augenhöhe. Buzonics, um mindestens einen Kopf größer und körperlich robuster gebaut als Neumayer, holte sich Satz eins nach einem Break zum 43. Der zweite Satz war dann eine klare Angelegenheit für Neumayer, der jedoch anfangs des Finalsatzes die Zügel etwas schleifen ließ und zu passiv agierte. So zog der Burgenländer schnell auf 30 davon, Neumayer hatte letztlich nichts mehr zuzusetzen und musste Buzonics den Turniersieg überlassen.

 

Finale:
Dominik Buzonics (B/Q) vs. Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt/1) 63 26 60.

Der STC-Spieler Felix Prem überstand Runde eins, ehe er im Achtelfinale Hans-Peter Kaufmann (ST) 75 26 06 unterlag!

Bereits am Montag stimmte sich Lukas Neumayer mit seinem Kärntner Partner Tobias Smoliner, die beiden waren topgesetzt, durch den Sieg im Doppelfinale auf weitere Erfolge ein. Neumayer und Smoliner schlugen dabei das an zwei gesetzte Wiener Duo Nicolas de Giacomo und Stephan Kortenhof klar 76 und 62.

 

Im Bild v.l. Lukas Neumayer und Finalgegner Dominik Buzonics. (Foto: STV)

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

11. Juli 2020

Hot Spot Radstadt

Wenig überraschend pausierte Toptalent Lukas Neumayer