Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

11. November 2020
Lukas liefert Überraschung des Tages

Auch Betina, Arabella, Gabriel und Jakob im Viertelfinale der Hallen-ÖM 2020

Bundesheer-Soldat Lukas Neumayer lieferte die Überraschung des Tages: Er eliminierte die Nummer 1 ©Privat

Lukas Neumayers Sager „Ich kann hier alle schlagen“ gewann mit dem Sieg über den topgesetzten David Pichler bereits an Bedeutung: er zog ins Viertelfinale ein. Ebenfalls im Viertelfinale: Gabriel Schmidt, Jakob Aichhorn, Betina Stummer und Arabella Koller. Ausgeschieden hingegen: Nadja Ramskogler und Benedikt Emesz.

Arabella Koller, an drei gesetzt, traf im Achtelfinale und im Salzburg-Duell auf Nadja Ramskogler. Satz eins verlief lange Zeit ausgeglichen, während Koller Satz zwei klar dominierte und schließlich als 6-4 6-1 Siegerin den Platz verließ. Aber auch Trainingspartnerin Betina Stummer wusste zu gefallen, holte sich gegen Veronika Bokor (NÖ) Satz eins mit 6-0, ehe sich Bokor in Satz zwei zu mehr Gegenwehr aufraffte, trotzdem mit 0-6 4-6 unterlag. Während Arabella Koller (Großgmain) am Mittwoch auf die Niederösterreicherin Irina Dshandshgava (8) trifft, hat Betina Stummer (Grödig) die topgesetzte Yvonne Neuwirth (ST) zur Gegnerin.

Bei den Herren war es vor allem Radstadts Lukas Neumayer, der mit einem Zweisatzsieg über den topgesetzten Burgenländer David Pichler die Überraschung des Tages lieferte. Neumayer, der in Satz eins schnell in einen 2-5 Rückstand schlitterte, erholte sich zusehends, glich aus und holte sich diesen mit 7-5. Im zweiten Satz konnte Favorit Pichler nichts mehr zusetzen und unterlag mit 5-7 und 2-6. Auch der Oberndorfer Gabriel Schmidt und Anifs Jakob Aichhorn (5) erreichten das Viertelfinale. Schmidt hatte seinen Gegner, den Qualifikanten Michael Glöckler (NÖ), gut im Griff und siegte mit 6-4 und 6-2. Jakob Aichhorn musste dagegen kämpfen um eine drohende Niederlage abzuwenden. Satz eins holte sich sein Gegner Thomas Statzberger (OÖ) mit 7-5, ehe Aichhorn mehr und mehr das Kommando übernahm und mit 6-3 den Satzgleichstand erreichte. Im Finalsatz ließ der Spieler des TC GM-Sports Anif nichts mehr anbrennen, siegte mit 5-7 6-3 und 6-2.

Das Aus kam hingegen für Benedikt Emesz (1. Salzburger TC). In einem ganz engen Match musste Emesz Satz eins seinem Gegner Markus Sedletzky (NÖ) mit 6-7 überlassen, ehe er Satz zwei mit 6-4 für sich entschied. Bitter: Auch Satz drei ging in den Tiebreak, den der Niederösterreicher für sich entschied und mit 7-6 4-6 7-6 ins Viertelfinale einzog.

Lukas Neumayer (UTC Sparkasse Radstadt) trifft am Mittwoch auf Markus Sedletzky (NÖ), Gabriel Schmidt (Oberndorf) auf seinen Doppelpartner Christopher Hutterer (OÖ), der Patrick Ofner (K) in drei Sätzen aus dem Bewerb nahm. Jakob Aichhorn hat den 2 gesetzten Wiener Lenny Hampel zum Gegner.

Im Doppelbewerb der Damen sind Betina Stummer/ArabellaKoller, an 2 gesetzt, durch einen klaren 6-1 6-2 Sieg über die Wienerinnen Lena Ramharter/Zuzana Sopkova ebenso ins Viertelfinale eingezogen, wie Nadja Ramskogler (mit Selina Pichler/NÖ). Ramskogler/Pichler fertigten Livia Keller/Chiara Jung (W/OÖ) überlegen mit 6-0 und 6-0 ab.

Im Herrendoppel ist Gabriel Schmidt (mit Christopher Hutterer/OÖ) an vier gesetzt und durch einen 6-4 7-5 Sieg über Leon Roider/Christoph Lang (beide W) ins Viertelfinale eingezogen. Ebenfalls eine Runde weiter kam der STC-Spöieler Benedikt Emesz (mit Niklas Rohrer/V). Emesz/Rohrer schlugen die Wiener Philipp Pöchl/Pietro Pirolt 6-4 6-2. Das Aus kam hingegen bereits für Lukas Neumayer (mit Emil Pristauz/ST) nach einer 2-6 6-4 9-11 Niederlage gegen Marko Andrejic/Thomas Statzberger (W/OÖ).

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

SpitzensportlerInnen vom Lockdown ausgenommen

Die Verordnung der Bundesregierung, die mit 17. 11 in Kraft tritt, hat leider auch Auswirkungen auf den gesamten Amateursport in Österreich. Der ÖTV konnte aber erreichen, dass SpitzensportlerInnen weiter ihrem Beruf nachgehen dürfen.