Zum Inhalt springen

TurniereSenioren

2. August 2020
Koppler-Finale rettet Salzburg

Ob der Hitze, die rund vier Tage herrschte, ist den Akteuren größtes Lob auszusprechen

Runner up Daniel Peter mit seinem "Bezwinger" Thomas Neumann (beide UTC Koppl) und dem souveränen Turnierleiter Günter Schwarzl (v.l.) ©Peter Bazzanella

Die Anlage des TC GM-Sports Anif (Tennispoint) war fünf Tage Hot Spot der 8. ÖTV-Seniors Trophy 2020 und dies auch im übertragenen Sinn. Denn, vier Tage kochte und dampfte der Sand, während die Spielerinnen und Spieler mit größtem Enthusiasmus und mit voller Kampfkraft hinter der gelben Filzkugel herjagten. Erst am Sonntag, als das Turnier mit dem letzten Finale zu Ende ging, wurde die Temperatur tennisfreundlich.    

Salzburgs Akteure bemühten sich zwar ebenfalls, hatten jedoch einen schweren Stand und mehr als einmal mussten sie den Platz als Unterlegene verlassen. Den beiden Kopplern Thomas Neumann und Daniel Peters war es schließlich zu danken, dass Salzburg einen Turniersieger stellen konnte.

Damen 50: Die im Vorjahr im Finale unterlegene Helga Fitzinger (OÖ) machte es diesmal besser, buchte zwei Siege und holte sich den Titel vor Sylvia Treibmann (T) und der Eugendorferin Angelika Hattinger.

Herren 45: Dem topgesetzten Gerhard Pöttler (TC Hallwang) und dem zwei gesetzten Peter Schwaiger (1. Halleiner TC) wurden im Halbfinale die Grenzen aufgezeigt: Pöttler unterlag in einem rassigen Fight dem Koppler Thomas Neumann (3) 6-3 2-6 7-10, während Schwaiger am zweiten Koppler Daniel Peter (4) mit 6-2 2-6 und 4-10 scheiterte. Das Finale sah dann mit Neumann einen sicheren und würdigen 6-4 6-3 Sieger.

Herren 55: Vom Salzburger Trio Klaus Stieg (TC Hallwang), Johann Bergschober (TC Annaberg-Lungötz) und Bernhard Ganahl (1. Salzburger TC) gelang Ganahl der Einzug ins Finale. Seine 5-7 7-5 4-10 Niederlage gegen Peter Hofer (ST/4) war zwar bitter und knapp, aber Hofer konnte im entscheidenden Matchtiebreak zusetzen und hat sich den Erfolg dadurch auch verdient.

Herren 60: Sieger Ernst Huber (T) siegte ebenso dreimal, wie Otto Ramsenthaler (OÖ) und Franz Köll (ST), das Satz- und Gameverhältnis sprach jedoch für Huber. Salzburgs Vertreter, Manfred Dalus (1. Salzburger TC) landete hinter Karl Graf (ST) auf Rang 5.

Herren 65: Im oberösterreichischen Finalduell behielt Harald Hellmonseder (1) über Landsmann Fritz Schreieder (2) die Oberhand, auch weil dieser nicht fit antreten konnte, bei Spielstand von 5-0 verletzungsbedingt aufgeben musste. Von den Salzburgern erreichte Willi Weiß (TC Neumarkt/3) das Halbfinale, während seine Neumarkter Teamkollegen Wolfgang Lampl und Viktor Ocenas sowie Thomas Wolf (USV Elixhausen) bereits vorher ausschieden.

Herren 70: Im Finale musste STC-Spieler Randolf Pawlowski dem Tiroler Josef Kugler den Vortritt lassen. Kugler holte sich den Titel mit 6-3 6-3, während Manfred Scharler (SC Mittersill) Paul Fischer (OÖ), der knapp 7-6 3-6 7-10 siegte, Platz drei überlassen musste. Platz fünf eroberte dagegen der Neumarkter Klaus Heimlich durch einen 6-1 6-1 Sieg über Ludwig Hofer (OÖ).

Top Themen der Redaktion

Verbands-InfoSenioren

Die ITN-Werte wurden angepasst

Mit 15. Oktober 2020 wurde die aufgrund der Corona-Krise verschobene einmalige Anpassung aller ITN-Werte für SeniorInnen durchgeführt.