Zum Inhalt springen

Verbands-Info

KAMITZ SCHLÄGT TENNISPENSIONIST WÖLFLER

Die positive Überraschung des Flachau Open 2007 in Flachau war nicht nur der Sieg des Radstädters Gerald Kamitz, sondern vor allem, dass sich Patrick Wölfler, der schon vor längerer Zeit dem Turniersport ade sagte, bis ins Finale spielte. Überraschend war jedoch die Art und Weise, wie sich Pensionär Wölfler bis ins Finale spielte!

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Übnerraschend wenig Teilnehmer fanden den Weg nach Flachau zu einem Turnier der ÖTV-Kategorie V, das sogar für die Hospitality der Teilnehmer sorgte, aber auch das war zu wenig Anreiz, um in den Salzburger Pongau zu fahren. Das war die Ausgangslage! Die Setzliste indes führte der STC -Spieler Gerald Kamitz (ÖTV 26) vor dem "Tiroler" Phlipp Jelinek (ÖTV 31) und dem wiklichen Tiroler Johannes Zelle (ÖTV 60 ) an.&nbsp;</font>

<font face="Arial" size="1">Gerald Kamitz spielte sich ohne Satzverlust bis ins Finale, in dem er auf den sensationell toll aufspielenden Patrick Wölfler (TC St. Johann)&nbsp;traf. Während Kamitz&nbsp;über seine Auslosung glücklich sein durfte, hatte Wölfler mit&nbsp;Philipp Jelinek&nbsp; und Daniel Kopeinigg (W) zwei starke Gegner zugelost bekommen. Wölfler hatte&nbsp;jedoch&nbsp;weder mit Jelinek, den er mit 62 62 schlug, noch mit Kopeinigg, der bei&nbsp;60 und 30 aufgab, ein Problem. Im Finale allerdings erwuchs ihm ihn Gerald Kamitz ein übermächtiger Gegner, dem er nichts Gelichwertiges entgegen setzen konnte. So ist es nicht verwunderlich, dass Kamitz als 60 61 Sieger den Court verließ.&nbsp;&nbsp;</font>

Top Themen der Redaktion