Zum Inhalt springen

Turniere

8. September 2019
Jakob Aichhorn und Hannes Lienbacher unterliegen erst im Finale

Betina Stummer und Arabella Koller sind Staatsmeisterinnen

Jakob Aichhorn unterliegt erst im Finale ©Peter Bazzanella

Jakob Aichhorn in Tragwein (ÖTV-Kat. II) und Hannes Lienbacher in Ungarn (ITF Grade A, Herren 55) erreichten jeweils das Finale, unterlagen da starken Gegnern, während Betina Stummer und Arabella Koller im Team des ULTV Linz beim Bundesliga-Final Four den Staatsmeistertitel errangen.

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) als zwei gesetzt, landete bis ins Finale vier Siege, wobei er besonders im Achtelfinale zu kämpfen hatte, um den Oberösterreicher Simon Traxler in drei Sätzen zu bezwingen. Im Finale traf er auf Riccardo Bellotti (NÖ/1), dem er 3-6 4-6 unterlag.
Für die Salzburger Gabriel Schmidt (Oberndorf/4) und Marco Moises (UTC Sparkasse Radstadt/6) war das Turnier nach zwei Siegen im Viertelfinale beendet.

Der Bürmooser Hannes Lienbacher war bei den Herren 55 an zwei gesetzt, feierte drei Erfolge und erreichte damit das Finale, in dem er auf den Niederösterreicher Manfred Hundstorfer traf. Lienbacher, der bis ins Finale ein sehr gutes Turnier spielte, hatte jedoch an diesem Tag gegen Hundstorfer keine wirkliche Siegchance, der zur Höchstform auflief und nach sehr gutem Spiel verdient 3-6 1-6 siegte.

Das Final Four der ÖTV-Damen Bundesliga sah im Halbfinale die beiden Salzburgerinnen in Diensten des ULTV Linz, Betina Stummer und Arabella Koller, die an den Positionen 4 und 5 ihre Matches souverän für sich entschieden und mithalfen, die Linzerinnen durch einen 4-1 Sieg ins Finale zu hieven. Im Finale trafen die Linzerinnen auf das Kornspitzteam Oberösterreich. Die Damen des Kornspitzteams wehrten sich verbissen, unterlagen jedoch knapp mit 3-4. Während Betina Stummer in ihrem Einzel siegte, musste Arabella Koller eine Dreisatzniederlage in Kauf nehmen. Mit dem Sieg im „Einser-Doppel“ retteten die Damen des ULTV Linz schlussendlich den begehrten Staatsmeistertitel, wobei Stummer und Koller im „Zweier-Doppel“ ganz klar unterlagen. 

Hannes Lienbacher (li) mit TL Andreas Pinter und Manfred Hundstorfer ©Privat

Top Themen der Redaktion