Zum Inhalt springen

Turniere

11. Juli 2019
Jakob Aichhorn erreicht das Viertelfinale in Telfs

Mit Gregor Ramskogler auch im Doppel-Halbfinale

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) nutzte die Wildcard für den Hauptbewerb in Telfs bisher optimal: Viertelfinale ©Peter Bazzanella

Die Wildcard, die STC-Spieler Jakob Aichhorn in Telfs beim M15 ITF-Futures (US$ 15000) erhalten hatte, hat er bisher optimal genutzt: Mit zwei Siegen ist Jakob Aichhorn in das Viertelfinale eingezogen und auch im Doppel (mit Gregor Ramskogler) erreichte er das Viertelfinale.

In der ersten Runde traf Aichhorn auf den acht gesetzten Italiener Alessandro Petrone, derzeit ATP 679, im Oktober 2018 bereits ATP 397 und siegte in zwei Sätzen 6-4 6-3. Im Achtelfinale musste er zwar seinem Wiener Landsmann Lenny Hampel Satz eins mit 6-2 überlassen, ehe Aichhorn nach starker Leistung doch noch als 2-6 6-4 6-4 Sieger den Platz verließ. Im Viertelfinale wartet nun mit dem topgesetzten Schweizer Sandro Ehrat (ATP 394) der nächste große Brocken.

Im Doppel, das er zusammen mit seinem Trainingskumpel und US-College Boy Gregor Ramskogler bestreitet, hatte er in Runde eins bereits den Schweizer Ehrat (mit Nicolas Uryson, ARG) vor dem Schläger. Aichhorn und Ramskogler siegten gegen das zwei gesetzte schweizerisch-argentinische Duo mit 4-6 6-2 und 10-7, während im Viertelfinale die ungesetzten Italiener Stefan Battaglino und Andrea Bolla beim 6-2 7-6 Sieg keine wirkliche Hürde darstellten. Im Halbfinale treffen Jakob und Gregor nun auf die drei gesetzten Michall Konecny/Vitaliy Sachko (CZE/UKR).       

Top Themen der Redaktion