Zum Inhalt springen

Turniere

28. August 2019
Jakob Aichhorn im Achtelfinale, Betina Stummer scheidet aus

STC-Youngster Benedikt Emesz "schnuppert" auf der ITF World Tennis Tour

Benedikt Emesz "schnuppert" in Tunesien internationale ITF World Tennis Tour-Luft ©Werner Müllner | W.MUELLNER

Jakob Aichhorn hat auf der ITF World Tennis Tour in Bratislava (SVK) das Achtelfinale erreicht, während Betina Stummer in Wien (ITF World Tennis Tour), nach erfolgreicher Qualifikation, in Runde eins ausgeschieden ist. Aichhorns Clubkollege Benedikt Emesz versucht dagegen ebenfalls auf der ITF World Tennis Tour in Tunesien Fuß zu fassen und sammelt wertvolle Erfahrungen. 

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) war in Bratislava (US$ 15000) vorerst für die Qualifikation vorgesehen, hatte jedoch das Glück, in den Hauptbewerb aufgenommen zu werden. Im ersten Match traf er dabei auf den fünf gesetzten Italiener Nicolo Turchetti, den er sicher in zwei Sätzen mit 6-4 und 6-1 schlug. Im Achtelfinale bekommt es Aichhorn nun mit dem russischen Qualifikanten Danil Spasibo zu tun.

Betina Stummer, Salzburgs Tennis Grand Dame aus Grödig, die sich in Gerald Milds European Tennis Base in Rif tennisfit hält, startete mit einer Wildcard in die Qualifikation des 25000-Dollar Turniers in Wien (ITF World Tennis Tour). Vorerst schaltete sie in Runde eins die Niederösterreicherin Veronika Bokor mit  7-5 und 6-3 aus, in der zweiten Runde die vier gesetzte Deutsche Lisa Matviyenko mit 6-0 und 7-5. Im Qualifinale musste Stummer erstmals wirklich kämpfen. Satz eins holte sie sich mit 6-2, Satz zwei musste sie der Deutschen mit 0-6 überlassen, ehe Stummer im Matchtiebreak, das statt des dritten Satzes gespielt wurde, mit 10-3 die Oberhand behielt.
Im Hauptbewerb wurde Betinas Erfolgslauf am Dienstag jäh gestoppt: Die Kroatin Tena Lukas „überfuhr“ Stummer und ging als 6-2 6-1 Siegerin vom Platz.

Jakob Aichhorns Clubkollege Benedikt Emesz befindet sich seit Mitte August in Tabarka (Tunesien) auf der ITF World Tennis Tour und überstand gleich beim ersten Start mit 2 Siegen die Qualifikation, ehe er in der 1. Runde Hauptbewerb gegen den Inder Rishab Argawal, nach gewonnenem ersten Satz, doch noch mit  6-2 3-6 4-6 unterlag. Bei seinem zweiten Antreten eine Woche später an selber Stätte, überstand er Qualirunde eins durch ein 6-1 6-1 gegen den Inder Shiva Swaroop, in Runde zwei unterlag er jedoch dem Chilenen Diego Fernandez-Flores, der an 8 gesetzt war, mit 4-6 und 2-6. Benedikt Emesz wird nun auch noch an einem dritten Turnier (wieder im tunesischem Tabarka) teilnehmen, das in der ersten Septemberwoche gespielt wird.   

Top Themen der Redaktion