Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

12. Februar 2019
"Hot Spot" TC GM-Sports Anif (Tennispoint), Herkulesaufgabe für die Turnierleitung

Gregor Gottein (U14), Emil Krenek (U12) vertraten das Tennisland Salzburg bravourös

Links der traurige Julius Jeitschko, der einen sicher scheinenden Sieg verjuxte, rechts der strahlende Überraschungssieger U12 Emil Krenek und in der Mitte der souveräne Turnierleiter Günter Schwarzl ©Peter Bazzanella

Auf der Anlage des TC GM-Sports Anif brodelte es am Wochenende gewaltig. 140 Nennungen für das vierte und letzte Turnier im Rahmen des 32. Internationalen Sparkasse Jugend Cups und parallel dazu die STV-Landesmeisterschaften AK. Der Veranstalter begegnete den erwarteten Turbulenzen mit einer routinierten Turnierleitung. Dank dafür gebührt aber auch den Betreuern und vor allem den Jugendlichen, die große Disziplin an den Tag legten.

Girls U12: Im Finale feierte die Wienerin Georgina Pustelnik (2) einen knappen 6-0 1-6 10-4 Sieg über die topgesetzte Lena Eder (OÖ). Die einzige Salzburgerin Sandra Peric (1. Salzburger TC) scheiterte erst im Viertelfinale an der späteren Finalistin Lena Eder.

Auch bei den Girls U14 hatten die Salzburgerinnen mit dem Turniersieg nichts zu tun. Melanie Schwebig (TC Zell am See) erreichte mit einem Sieg das Viertelfinale, unterlag da der topgesetzten Angelina Wachter (V). Kein Erfolgserlebnis für Milena Radojkovic (UTC Seekirchen) und Emilia Schulte (WTC Großgmain). Den Sieg holte sich Sabina Hasancic (ITA) mit einem 6-4 6-3 Finalsieg über Angelina Wachter.

Girls U18: Jessica Zraunig (K) feierte drei Siege und holte sich den Turniertitel unangefochten. Die Salzburgerin Aleksandra Zivkov (USV Plainfeld) hatte mit dem Ausgang des Turniers nichts zu tun.

Boys U12: Die Salzburger behaupteten sich sehr gut, wobei Julius Jeitschko (WTC Großgmain/2), Daniel Stadler (TC GM-Sports Anif) und der drei gesetzte Seekirchner Emil Krenek ins Halbfinale einzogen, in dem sowohl Jeitschko, als auch Krenek klar die Oberhand behielten, sich im Finale gegenüberstanden. Lange sah Jeitschko wie der sichere Sieger aus, lag 6-2 5-2 in Führung, ehe Krenek von leichten Unkonzentriertheiten Jeitschkos profitierte, den Satzgleichstand herstellte und im anschließenden Matchtiebreak nichts mehr zuließ. Die Überraschung war perfekt, Emil Krenek siegte 2-6 7-5 10-3.

Boys u14: Gregor Gotten (UTC Eugendorf/1) landete einen „Start-Ziel-Sieg“ und schlug im Finale Dario Navarro (WTC Großgmain/2) sicher mit 6-1 und 6-2. Neben den beiden erreichte auch Lukas Baumgartner (TC GM-Sports Anif) ungesetzt das Halbfinale, scheiterte an Gottein mit 0-6 4-6.

Boys U18: In dieser Altersklasse kam es zu einem rein italienischen Finale, das Sergio Zaccaria dominierte. Er besiegte seinen Landsmann Simone Marina 7-6 6-0. Als bester Salzburger erreichte Felix Dürlinger (UTC Eugendorf/4) das Halbfinale, in dem er Zaccaria 2-6 3-6 unterlag.

Top Themen der Redaktion