Zum Inhalt springen

Verbands-Info

GROSSER ANDRANG BEI DER SENIOREN-LM 2007 POWERED BY 3

Die Senioren-LM wurde durch Mag. Manfred Schmöller aus ihrem Dornröschenschlaft geholt. Und dies in beeindruckender Art und Weise: 66 Nennungen ließen das Spielen in 9 Altersklassen zu!

Einst waren Senioren-Landesmeisterschaften gut besuchte Treffs der älteren Tennisgenerationen, wobei nicht nur das sportliche Geschehen im Vordergrund stand, sondern sich auch gesellschaftlich einiges abspielte. In den letzten Jahren ist diese Tradition immer mehr in Vergessenheit geraten, bis endlich STV-Breitensportreferent Mag. Manfred Schmöller die Organisation der LM 2007übernahm. Mit ihm kehrte auch der „Senioren-Geist“ zurück und unter dem Strich sind neben mehr als sechzig Nennungen in neun Altersklasse (Damen 30 und 50, Herren 35, 40, 45, 50, 55, 60 und 65) nur zufriedene Spielerinnen und Spieler gesichtet worden. Dabei ist es auch augenscheinlich, dass das Freizeitcenter Köstendorf immer mehr zum idealen Sützpunkt für STV-Veranstaltungen mutiert. Das liegt zum Einen daran, dass neben einer funktionierenden Gastronomie, ausreichend Tennisplätze im Freien und in der Halle sofort verfügbar sind und dass die Anlage sehr zentral liegt und für alle willigen Akteure gut erreichbar ist. Darüber hinaus ist zum Zusehen ebenso ausreichend Platz vorhanden, wie für die zahlreichen PKWs.

Die STV-Senioren-Landesmeisterschaften 2007 – outdoor- profitierten auch davon, dass Organisator Schmöller jeder Spielerin, jedem Spieler mindestens zwei Matches garantierte. Dies war in der Vergangenheit nicht immer so und auch ein Knackpunkt für Teilnehmer aus anderen Bezirken, die nicht nur für ein Match kommen wollten.

Gabi Baumgartner (TC Adnet) holte sich den Landestitel der Damen 35 durch vier überzeugende Siege und ohne Satzverlust, vor Ursula Geiger, Ulrike Viktorin-Hamberger (beide TC Neumarkt) und der Bergheimerin Marion Mikenda. Die Damen 50 ginge mit 3 Siegen an Waltraud Eders (UTC Eugendorf). Im Entscheidungsspiel wurde sie von Käthe Gerbl (UTC Eugendorf) an den rande einer Niederlage gebracht. Gerbl führte im Champions Tiebreak bereits mit 8/7. Barbara Alexander (1. STC Stiegl) Cubkollegin Gertraud Kirnbauer belegten die weiteren Plätze. 

Einen überlegenen Finalsieg feierte Andreas Reitshammer (Obertrumer TC) bei den Herren 35. Er schlug im Finale Franz Lerchner (TC Neumarkt) glatt mit 61 62 und nur während der Gruppenphase hatte er im Match gegen Walter Ploch (TC Adnet) zu kämpfen, ehe er den Champions-Tiebreak, der statt eines dritten Satzes gespielt wurde, für sich entschied.

Nichts anbrennen ließ der Bergheimer Wolfgang Kunstmann, der die Herren 40 dominierte. Kunstmann gab in der Gruppenphase nur 2 Games ab und ließ im Finale dem Sieger der Gruppe B, Johann Bergschober (UTC Bergheim), keinerlei Siegchancen. Bergschober, der in den Gruppenbegegnungen ebenfalls keinen Satz seinen Gegnern überlassen musste, wurde von Kunstmann mit 16 und 16 abgefertigt.

Der ungesetzte STV-Geschäftsführer Erich Mild (TC Neumarkt) wurde seiner Lokalmatadoren-Rolle in der Altersklasse Herren 45 vollauf gerecht und zog mit drei Siegen (62 61 gegen Walter Nöbauer/UTC Eugendorf, 63 63 gegen August Gesselbauer/TC Adnet und 61 62 gegen die Nummer eins Franz Greinz/TC St. Gilgen) ins Finale ein. Sein ebenfalls ungesetzter Gegner Pavel Viktorin (TC Neumarkt) buchte bis ins Finale auch drei Siege (62 63 gegen Arthur Hinteregger/TC Oberndorf, 62 62 gegen Gerhard Bernegger/1. STC Stiegl und 64 62 gegen Franz Fuchsreiter/WTC Großgmain). Im Finale setzte sich Mild im Duell der Vereinskollegen erst nach Kampf mit 76 46 und 10/7 (CT) durch.

Bei den Herren 50 zogen mit Ernst Rangger () und Norbert Ziesel (TC Zell am See) zwei Favoriten ins Finale ein, in dem sich schlussendlich Rangger als der cleverere und kampfstärkere Spieler mit 64 und 62 klar durchsetzte.

Helmut Ritter (1. STC Stiegl) überließ bei den Herren 55 keinen Satz seinen Gegnern und holte sich die Goldmedaille verdientermaßen. Platz zwei ging an Manfred Scharler (SC Mittersill S. Tennis), dritter wurde der Tamsweger Albert Moser. Das Finale der Herren 60 entschied der STC-Spieler Helmut Mayerhofer durch einen ungefährdeten 63 63 Finalsieg gegen Helmut Obermair (HSV Wals) für sich. Beide Spieler hatten ihre Gruppen klar dominiert und zogen ohne Satzverlust ins Finale ein.

In der Altersklasse der Herren 65 feierte Josef Siller (TC Kuchl) einen 64 75 Sieg über Andreas Seeholzer. Während Seeholzer in der Gruppenphase nur ein Match spielte und das zweite Match wo ging, hatte Siller in der Gruppe B drei Matches zu spielen, wobei besonders das Spiel gegen den Bergheimer Heimo Kleinsasser in die Geschichte dieser LM eingehen wird. Nach Satzgleichstand entschied Siller den Champions-Tiebreak mit 12/10 für sich und hatte damit auch

das Finale erreicht.

Ehrentafel der Landesmeister 2007:

Damen 50 Waltraud Eder (UTC Eugendorf)
Damen 35: Gabi Baumgartner (TC Adnet)

Herren 65: Josef Siller (TC Kuchl)
Herren 60: Helmut Mayerhofer (1. STC Stiegl)
Herren 55: Helmut Ritter (1. STC Stiegl)
Herren 50: Ernst Rangger (UTC Eugendorf)
Herren 45: Erich Mild (TC Neumarkt)
Herren 40: 
Wolfgang Kunstmann (TC Salzburg-Bergheim)
Herren 35: Andreas
 Reitshammer (Obertrumer TC)

Sieger der Rahmenbewerbe:

Herren 50: Hans Bründl / Stefan Lauda (/UTC Eugendorf)
Herren 35: Richard Michels / Manfred Wurhofer
Mixed: Gabi Baumgartner / Walter Ploch (TC Adnet/TC Andet)

Hier geht´s zu den Ergebnissen BILDGALERIE

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

14. Januar 2021

Neumayer unterliegt knapp

Benedikt Emesz wird in Antalya auch das zweite Turnier spielen