Zum Inhalt springen

Verbands-Info

18. - 20. Februar 2017
Gregor Ramskogler lieferte die Sensation

Nadja Ramskogler und Jakob Aichhorn krönen sich erstmals zu Landesmeistern indoor

Mit einer wirklichen Sensation starteten die diesjährigen Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften 2017 indoor im ULSZ Rif: Gregor Ramskogler eliminierte in Runde zwei den topgesetzten ATP-Spieler Bernd Kößler in drei aufregenden Sätzen. Aber auch das Ende der LM am gestrigen Sonntag in der Tennishalle Piding verlief nicht unbedingt nach Plan! Alles in allem sehr spannende Tage bei den Salzburger Tennis-Landesmeisterschaften.

Bei den Damen wurde Geheimfavoritin Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif/2) der ihr zugedachten Rolle vollauf gerecht und holte sich die Landeskrone in einem Match gegen Betina Pirker (UTC Oberalm/1), das gegensätzlicher nicht verlaufen kann.

Im ersten Satz gab es einen Kampf auf Biegen und Brechen und keine der beiden Kontrahentinnen wollte zurückstecken. Ein Break entschied diesen Satz, den sich Ramskogler schlussendlich mit 6-4 sicherte. Der zweite Satz verlief dagegen wie auf einer schiefen Ebene: Ramskogler holte sich Game um Game und zog auf 5-0 davon, ehe der Favoritin Pirker das Ehrengame gelang. Nadja Ramskogler, die über eine ausgezeichnete Form verfügt, servierte danach das Match aus und holte sich den ersten Titel in der Allgemeinen Klasse.

Nachdem sich die Favoriten in der ersten Runde bei den Herren klar durchsetzten, barg das VF einige Überraschungen. Die Überraschung Nr. 1 lieferte Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif/6), der den topgesetzten ATP-Spieler Bernd Kößler aus dem Bewerb warf. Satz eins mit 7-6(5) an Ramskogler, Satz zwei mit Hängen und Würgen 7-6(6) an Kößler. Danach zog Ramskogler auf 5-0 davon, am Ende feierte er einen viel umjubelten 7-6(5) 6-7(6) und 6-1 Erfolg. Aber auch das Match zwischen Alexander Mozgovoy (UTC Eugendorf/5) und Daniel Geib (Bergheim/4) war nichts für schwache Nerven. Vor allem die letzten Games  des 2. Satzes hatten es in sich, hier lagen Sieg und Niederlage ganz eng zusammen, Mozgovoy zog mit einem 7-5 7-5 Sieg ins Halbfinale ein.

Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl/3) war bis ins HF eher unterfordert, traf im HF-Duell auf Trainingskollegen Gregor Ramskogler und siegte 6-2 6-4. Im zweiten HF konnte Mozgovoy an seine Vortagsleistung nicht anknüpfen unter unterlag Gabriel Schmidt (UTC Oberalm/2) mit 6-4 und 6-1.

Das Finale zwischen Jakob Aichhorn und Gabriel Schmidt wurde auch diesmal zur „engen Kiste“. Aichhorn, der in den letzten Landesfinali gegen Schmidt immer den Kürzeren zog, drehte diesmal den Spieß um und  krönte sich in einem spannenden und auf hohem Niveau stehenden Finalspiel mit 7-6(5) und 6-4 zum neuen Salzburger Tennis-Landesmeister 2017 indoor.

Die Spitzenspieler des STV sind diese Woche bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg engagiert!

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.