Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

26. Juli 2020
Gregor Ramskogler erst im Finale gestoppt

Marco Moises im Achtelfinale ausgeschieden

Gregor Ramskogler überraschte Patrick Ofner und Riccardo Bellotti mit seinem Powertennis ©Peter Bazzanella

Gregor Ramskogler, dessen Zukunft außer in Mississippi auch noch beim TC GM-Sports Anif zu liegen scheint, sah selbst im Finale noch wie der sichere Turniersieger aus. Nach Satz eins, den er für sich entschied, riss jedoch der Faden und er musste Lenny Hampel den Turniersieg, wenn auch knapp, überlassen.  

Gregor Ramskogler war bei der „Stoff-Trophy“ in St. Margarethen (K) an 8 gesetzt und zog mit drei Siegen über Martin Müller (K/ 6-1 6-1), Kris Krawcewicz (W/ 6-2 6-4) und den zwei gesetzten Lokalmatador Patrick Ofner (6-2 6-2) ins Halbfinale ein. Sein Gegner, der ATP-erprobte und an drei gesetzte Riccardo Bellotti (NÖ) war an diesem Tag Ramskoglers Angriffslust nicht gewachsen und unterlag 2-6 3-6.

Im Finale traf Gregor Ramskogler auf den topgesetzten Wiener Lenny Hampel, den er im ersten Satz gut unter Kontrolle hatte und den Satz mit 6-2 für sich entschied. Danach jedoch riss der Faden in Ramskoglers Spiel etwas, Hampel holte sich den Satz mit 6-2 und glich aus. Im Finalsatz konnte Gregor Ramskogler gut mithalten, kassierte jedoch ein Break und das genügte dem Wiener zum Satzgewinn und zum Turniersieg.

Der Radstädter Marco Moises hingegen musste sich bereits im Achtelfinale geschlagen geben. Er unterlag nach einem Sieg gegen Lukas Rohseano (ST/ 6-4 6-4) dem ATP-erfahrenen Peter Goldsteiner (NÖ) 4-6 1-6.

Herren Finale: Gregor Ramskogler (Salzburg/8) v Lenny Hampel (W/1) 6-2 2-6 5-7.   

Top Themen der Redaktion