Allgemeine Klasse

6. - 9. Juni 2017
Gregor findet erst im Finale seinen Meister

Die Salzburger präsentierten sich in Bad Aussee stark

Gregor Ramskogler wurde erst im Finale in Bad Aussee gestoppt ©STV

Beim 20. Ausseerland Turnier in  Bad Aussee schlugen sich Salzburgs Spieler gut und zeigten auf. Gregor Ramskogler (GM-Sports Anif) erreichte als vier gesetzt das Finale, während Daniel Geib (Bergheim/3) erst im Halbfinale unterlag. Marco Moises (TC Sparkasse Radstadt) und Niko Vasic (TC GM-Sports Anif) erreichten das Achtelfinale.

Gregor Ramskogler hatte vorerst ein Freilos und profitierte im Achtelfinale vom Nichtantreten seines Gegners Mario Tupy (NÖ). Im Viertelfinale konnte ihn der Steirer Lukas Seidler nicht gefährden und unterlag 6-3 und 6-0. Im Halbfinale kam es dann zum „Kracher“ gegen den zwei gesetzten Matthias Haim (NÖ), der bei Spielstand 6-1 5-0 für Ramskogler aufgab. Im Finale hatte er es dann mit dem ATP-Spieler Julian Onken (GER), der derzeit im ATP-Computer auf Rang 726 liegt, zu tun. Ramskogler holte sich überraschend Satz eins im Tiebreak, ehe Onken mit 6-2 den Satzgleichstand erreichte. Im Finalsatz konnte Ramskogler gut mithalten und nur ein Break zu Gunsten des Deutschen entschied die Partie. Onken siegte schließlich mit 6-7 6-2 und 7-5.

Der Bergheimer Daniel Geib (3) startete ebenfalls mit einem Freilos in den Bewerb, schlug danach Neil Oberleitner (W) 6-0 7-6, ehe er im Viertelfinale Philip Aplienz (NÖ/8) mit 6-4 und 6-1 aus dem Bewerb warf. Im Halbfinale wartete der topgesetzte Julian Onken, dem er vor allem in Satz zwei nichts mehr entgegenzusetzen hatte und so unterlag er mit 4-6 und 1-6.

Marco Moises (TC Sparkasse Radstadt) landete in Runde eins einen 3-6 6-2 6-4 Sieg gegen Björn Nareyka (OÖ), ehe er Christoph Hutterer (OÖ/7) einen tollen Fight lieferte, den dieser mit 1-6 7-5 und 1-6 für sich entschied.

Finale: Julian Onken (GER/1) v Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif/4) 6-7 6-2 7-5.

Top Themen der Redaktion