Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Gold, Silber, Bronze - der STV im Glück

Gold für Lukas Neumayer, Silber und Bronze für Emma Leitner

Lukas Neumayer (li) ist Österreichischer Meister Boys U16, Emma Leitner (re) Bronze im Einzel und Silber im Doppel - die STV-Aushängeschilder haben zugeschlagen ©MMag. Martin Kondert

Die Österreichischen Jugendmeisterschaften 2018 in Dornbirn wurden zum großen Triumph des Radstädters Lukas Neumayer! Ohne Satzverlust holt er sich in einem souverän gespielten Turnier den verdienten Lohn – Goldmedaille im Einzel U16. Emma Leitner (UTC Seekirchen) holt sich bei den Girls U12 Bronze im Einzel, Silber im Doppel.

Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale – für Lukas Neumayer, den topgesetzten UTC-Sparkasse-Radstadt-Spieler, machte das keinen Unterschied. Er spielt derzeit auf einem Niveau, das nur von wenigen seiner Altersklasse U16 erreicht wird und so war er auch völlig ungefährdet, verlor keinen Satz, überließ seinen Gegnern nur sechs Games. Im Finale fand Neumayer jedoch veränderte Verhältnisse vor: Das Terrain war tief und langsam, kam Neumayer und seinen schnellen Grundschlägen überhaupt nicht entgegen, spielte seinem Gegner Aleksandar Tomas (T) in die Karten. Den Zusehern bescherte es ein Match auf Augenhöhe, das Neumayer mit seiner individuellen Klasse trotzdem jederzeit im Griff hatte. Neumayer holte sich den ÖM-Titel U16 und „Gold“ durch ein 6-4 6-3 über den ungesetzten Tiroler Aleksandar Tomas.

Ein tolles Turnier spielte auch die Seekirchnerin Emma Leitner, die an drei gesetzt im Einzel mit Siegen über Julia Weissenböck (NÖ/ 6-0 6-0) Kim Kühbauer (B/ 6-1 6-0), Sabrina Oswald (ST/6/ 6-3 6-0) bis ins Halbfinale vordrang, erst da der späteren Meisterin Tamara Kostic (W) 1-6 0-6 unterlag. Im Doppel, an der Seite ihrer Lieblingspartnerin Emma Tagger (K), war Leitner topgesetzt und zog ins Finale ein. Auch hier war Tamar Kostic die Gegnerin, die mit Alexandra Zimmer (NÖ/2) mit 7-5 und 6-2 den Sieg davontrug.

Der Rest der Salzburger schlug sich unterschiedlich: Emilia Schulte (WTC Großgmain) erreichte ohne Spiel aus der Qualifikation den Hauptbewerb, in dem ihr die spätere Finalistin Ava Schüller (NÖ/8) vier Games überließ, während ihr Auftritt im Doppel auch nur eine Runde währte. Christina Geib (Union TC Salzburg Bergheim), erging es nicht besser: out im Einzel und Doppel in Runde eins.

Boys U12: Paul Pichler (USV Großarl), Emil Krenek (UTC Seekirchen), Felix Brandstätter (UTC Eugendorf) erreichten über die Quali den Hauptbewerb. Pichler zog ins Achtelfinale ein, Krenek und Brandstätter schieden aus. Boys U14: Gregor Gottein (UTC Eugendorf) erreichte im Einzel das Achtel-, im Doppel das Viertelfinale, Marc Krenek (UTC Seekirchen) übersteht die Qualifikation, schied in Runde 1 Hauptbewerb aus, Felix Dürlinger (UTC Eugendorf) unterlag in der 2. Runde Qualifikation, während er mit Marc Krenek im Doppel in Runde eins ausscheidet.

Top Themen der Redaktion