Zum Inhalt springen

Verbands-Info

GERALD KAMITZ MUSSTE REVANCHE ZULASSEN

Der Radstädter STC-Boy Gerald Kamitz war am heutigen Montag Salzburgs einziger Beitrag in einem der beiden Finali. Dabei unterlag er allerdings relativ klar und musste so die Revanche Jürgen Günderas für Anif zulassen! Das Damenturnier holte sich Sabine Klatschka ohne Satzverlust überlegen!

Jürgen Gündera (K/2) nahm ausgiebig Revanche: Er zerstörte am Sonntag die Siegträume von STC-Boy Gerald Kamitz (3) und holte sich seinen zweiten Titel beim diesjährigen Salzburger Tennis-Wintercup. Gündera: „Ein anderes Leibchen als in Anif und die geliebte Gulaschsuppe vor dem Match sind notwendig, damit ich meine beste Leistung abrufen kann!“ Kamitz konnte einem besonders im ersten Satz richtig Leid tun, er spielte mit, blieb immer am Gegner dran, um dann die entscheidenden Punkte seinem Gegner überlassen zu müssen. Im zweiten Satz besserte sich wenigstens diese Situation und er konnte das Spiel lange Zeit offen halten. Dann aber schlug der Kärntner erbarmungslos zu, holte sich das Aufschlagspiel des Radstädters und servierte das Match locker aus. Zuvor hatte vor allem Gündera zu kämpfen, ehe er einen toll aufelenden Nico Reissig (UTC Eugendorf/4) im Zaum halten zu können. Gündera rettete in diesem Spiel seine Beständigkeit und seine Cleverness, mit der er sich auch Satz eins im Tiebreak holte. Satz zwei bestimmte Reissig nach Belieben, der dann im dritten Satz nichts mehr zusetzen konnte und seinem Gegner auch einige „Geschenke“ bereitete. Ganz anders verlief das Match Gerald Kamitz’: Dieser profitierte -wie schon in Anif- von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Ingo Neumüller, der bei 54 aus Sicht Kamitz das Match wegen einer Bauchmuskelzerrung vorzeitig beenden musste.

Eine Klasse für sich war bei den Damen die Deutsche WTA-Spielerin Sabine Klaschka, die topgesetzt das Turnier ohne Satzverlust für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale ließ sie die drei gesetzte Tirolerin Franziska Klotz, die durch eine Beinverletzung leicht gehandicapt war, ebenso schlecht aussehen, wie im Finale die Oberösterreicherin Janina Toljan (2). Toljan hatte zudem den Nachteil, im Halbfinale gegen die Steirerin Lisa Summerer über drei Sätze gehen zu müssen, wobei das Match durch einen langen Tiebreak (9/7) entschieden wurde.


Halbfinal-Ergebnisse Herren:
Gerald Kamitz (1. STC Stiegl/3) vs. Ingo Neumüller (OÖ/1) 54 ret.
Nicolas Reissig (UTC Eugendorf/4) vs. Jürgen Gündera (K/2) 67 (4) 63 16

Herren - Finale:
Gündera vs. Kamitz 61 75

Halbfinal-Ergebnisse Damen:
Sabine Klaschka (GER/1) vs. Franziska Klotz (T/3) 61 61
Janina Toljan (OÖ/2) vs. Lisa Summerer (ST/4) 46 63 76 (7)

Damen – Finale:
Klaschka vs. Toljan 62 62

Hier gehts zu den Rastern: www.tennisturnier.at

Die nächsten Turniere in Bergheim:
23. bis 26. November 2007 feiert der Sparkasse Jugend Cup seine Winterpremiere, danach folgt ein ÖTV-Jugendranglistenturnier für Girls und Boys 12/14u (30.11. – 4.12.2007). Das vierte Turnier im Rahmen des 27. Salzburger Tennis-Wintercups geht vom 7. bis 11. Dezember 2007 in Bergheim in Szene.

Top Themen der Redaktion