Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

2. Mai 2021
Gabriel Schmidt feiert Auftakt nach Maß

Den Titel im Einzel erobert, im Doppel Finale erreicht

Gabriel Schmidt siegt im Einzel von Pörtschach ©Privat

Das erste Turnier der ÖTV Challenge Series 2021 ging am heutigen Sonntag in Pörtschach zu Ende. Erfreulich aus Salzburger Sicht: Gabriel Schmidt eroberte den Titel im Einzel und zog im Doppel ins Finale ein. Jakob Aichhorn schaffte es bis in Viertelfinale, Nadja Ramskogler bis ins Halbfinale.

Der Oberndorfer Gabriel Schmidt (3) setzte in Pörtschach seinen Erfolgsrun fort und eroberte den ersten Titel der ÖTV Challenge Series in Pörtschach, im Doppel erreichte er mit Jonas Gundacker das Finale.
Nach einem „Bye“ in Runde eins, feierte er drei Siege (6-1 6-2 gegen Moritz Kreuzer/ST/Q, 6-2 6-0 gegen Jonas Gundacker/NÖ, 6-4 6-3 gegen Lenny Hampel/W/2) ohne Satzverlust und traf im Finale auf den Kärtner Patrick Ofner (5). Da das Wetter umgeschlagen hatte, wurde das Finale in die Halle verlegt, sicher kein Nachteil für Schmidt, dem sowohl in Satz eins, als auch in Satz zwei je zwei Breaks gelangen, womit er Ofner klar mit 6-3 6-4 bezwang. Im Doppel unterlag er mit Jonas Gundacker an zwei gesetzt im Finale dem bestens miteinander eingespielten Wiener Duo Christoph Lang/Neil Oberleitner (1) 0-6 und 6-7.

Jakob Aichhorn (TC GM-Sports Anif) war an vier gesetzt, startete ebenfalls mit einem „Bye“, ehe er im Achtelfinale den Oberösterreicher Maximilian Schmaranzer (WC) 6-4 6-1 schlug. Im Viertelfinale traf er auf Patrick Ofner, dem er 2-6 und 1-6 unterlag.

Bei den Damen waren Nadja Ramskogler (Salzburg) und Viktoria Kurz (UTC Sparkasse Radstadt), die aus der Qualifikation kam, dabei. In Runde eins hatte sie gegen die ungesetzte Nadja Ramskogler mit 1-6 und 0-6 das Nachsehen. Ramskogler zog danach mit 6-1 6-2 gegen Anna-Lena Ebster (T) bzw. einem 6-2 7-6 gegen Liel Rothensteiner (NÖ/4) ins Halbfinale ein. Obwohl Ramskogler gegen Lea Erenda (T) im dritten Satz mit einem Break führte, unterlag sie doch noch knapp mit 3-6 6-3 und 4-6 und schied aus.

Das zweite Turnier dieser Serie geht im Juni in Wels über die Bühne, danach folgt im September Turnier Nummer drei in Anif, während das Masters der Besten in der Südstadt ablaufen soll.    

Top Themen der Redaktion

BundesligaSenioren

19.09.2021

Sie haben es geschafft!

Herren 35: Der Sieg "dahoam" wurde für den TC St. Johann zur Wirklichkeit