Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseBundesligaSenioren

3. September 2020
Für Henndorf und Anif wird es ernst

Landesmeisterinnen, Landesmeister AK starten in das Landesmeister-Aufstiegsturnier

Union Woerle Henndorf bei der Siegesfeier nach Erringung des Landesmeistertitels 2020. Abstand halten besonders deutlich gemacht ©Privat

Die Salzburger Vereine, die in der Senioren-Bundesliga um die Oberen Play Offs kämpfen, hatten bereits Ende August ihren ersten, sehr erfolgreichen Auftritt und landeten jeweils klare Siege. Nun ziehen die Landesmeisterinnen aus Henndorf und die Landesmeister aus Anif nach.

Auf der Anlage der Union Woerle Henndorf steigt am Samstag, 5. September 2020 (11:00 Uhr), die erste Runde. Zu Gast sind die Damen des TC Schwaz, die mit den beiden Deutschen Maria Schneider und Sophia Bergner anrücken werden. Doch die Gastgeberinnen brauchen sich da keineswegs zu verstecken und werden sicher das stärkste Aufgebot (mit Sandra Gruber, Susanne Kiss, Denise Greillinger) entgegensetzen. Die Henndorferinnen haben in der Folge (12. und 19.9.) zwei Auswärtsspiele bei TC ESV Feldkirch (V) und beim UTC Stockerau (NÖ) zu bestreiten und werden alles Nötige dazu tun, um die 2. Bundesliga zu erreichen.

Bei den Herren startet der TC GM-Sports Anif in einer Dreiergruppe, wobei das erste Spiel am 5. September 2020 beim TC Dornbirn 2 stattfinden wird. Nach einer spielfreien Runde (12.9.) trifft Anif am 19.9. (11:00 Uhr) zuhause auf das Team des SV Silz aus Tirol, deren bekannteste Spieler Daniel Lustig (CZE) und Johannes Bangratz sind. Auch Anif wird sicher alles daransetzen, um in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Damen 60: Der UTC Eugendorf hat das erste Spiel bereits erfolgreich hinter sich gebracht und dabei den ASVÖ Pörtschacher TC (K) auswärts mit 5-1 klar geschlagen. Für die Punkte der Eugendorferinnen sorgten Renate Hojas, Silvia Reigl, Berta Wuppinger und Waltraud Eder sowie Hojas/Reigl. Die nächste Partie findet wieder auswärts (6.9.) beim TC Bregenz (V) statt und erst am Sonntag, 13.9. (11:00), wird der KLC (K), der größte Widersacher der Falchgauerinnen, in Eugendorf erwartet. Die Bundesligasaison wird mit dem Halbfinal-Play Offs (20.9.) und dem Finale (27.9.) abgeschlossen.

Herren 35: Der TC St. Johann im Pongau gestaltete seinen Start in die Bundesligasaison mit einem 6-1 beim ASKÖ Auhof in Linz sehr erfolgreich. In der 2. Runde wartet nun in Wien mit Colony/Tennis-Point ein sehr starker und nicht zu unterschätzender Gegner, der sein erstes Spiel ebenfalls mit 6-1 für sich entscheiden konnte. Während St. Johann fallweise mit dem Einsatz der Tennis-Ikone Jürgen Melzer, mit Christopher Kas und mit Jaroslav Pospisil rund um MF Christoph Illmer rechnen kann, greifen bei den Wienern Paradekönner wie Florian Feigl, Christian Magg, Max Raditschnigg und Werner Eschauer zum Racket.

Die Herren Bundesliga 35 klingt am 19./20. September mit einem Tennisfest auf St. Johanner Boden aus, bei dem nicht nur unter besonders strengen Covid-Regeln gefeiert, sondern auch um den Meistertitel der Herren 35-Bundesliga gerungen wird. Ein Grund mehr, dass der TC St. Johann im Pongau im Rennen um den Titel bleibt. Die Basis dazu ist gelegt und muss nun nur noch gefestigt werden.

Die Heimspiele der Salzburger Vereine auf einen Blick:

LM-Aufstiegsturnier: 5. September 2020, 11:00 Uhr: Union Woerle Henndorf v TC Schwaz,
LM-Aufstiegsturnier: 19. September 2020, 11:00 Uhr: TC GM-Sports Anif v SV Silz (T),
Bundesliga Damen 60: 13. September 2020, 11:00 Uhr, UTC Eugendorf v Klagenfurter LC (K),
Bundesliga Herren 35: 12. September 2020, 11:00 Uhr, TC St. Johann v ASKÖ Auhof Linz (OÖÖ).

Die erste Meisterschaft für den TC GM-Sports Anif, ©Privat

Top Themen der Redaktion