Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

26. Juni 2019
Emil und Julius hielten Salzburgs Fahne hoch

Emil Krenek erreicht in Einzel und Doppel das Halbfinale, Julius Jeitschko im Einzel das Viertelfinale und mit Emil Krenek im Doppel das Halbfinale

Julius Jeitschko (li) und Emil Krenek - Salzburgs Beste in Kitzbühel ©Peter Bazzanella

Als Vorbote des Generali Open fungiert jedes Jahr der ÖTV-Jugend Circuit mit den Girls und Boys U12, die dabei auf den Spuren der Superstars wandeln und größten Spaß daran haben, am Centre Court ihre Matches zu spielen. Auf der 5. Station dieses Jugend-Events ragten seitens der Salzburger besonders Emil Krenek (UTC Seekirchen) und Julius Jeitschko (WTC Großgmain) heraus.

Emil Krenek und Julius Jeitschko sind derzeit die einzigen Salzburger Spieler, die in dieser Altersklasse mit den sehr guten Spielern aus den Bundesländern mithalten können. Während die beiden im Einzel bereits im Viertelfinale aufeinander trafen, bildeten sie zusammen im Doppel ein schlagkräftiges Duo, das erst im Halbfinale von den späteren Siegern Timo Rosenkranz-König und Denis Snajdr (ST/W/2) im dritten Satz (Matchtiebreak) mit 13-11 niedergerungen wurden. Die ungesetzten Flachgauer siegten vorher zweimal ohne Satzverlust.

Im Einzel waren sowohl Emil Krenek, als auch Julius Jeitschko nicht gesetzt, überstanden jedoch Runde 1 unbeschadet und auch das Achtelfinale sah die beiden Salzburger Youngsters in Siegerlaune. Krenek gelang dabei der große Wurf, er bezwang den 2 gesetzten Timo Rosenkranz-König mit 6-2 0-6 und 6-3. Jeitschko, der bereits in Runde eins über drei Sätze ging und dabei den 6 gesetzten Hartmut Fiedler (NÖ) mit 6-1 4-6 und 6-2 eliminierte, hatte dagegen einen ruhigen Nachmittag, wobei er den Qualifikanten Johannes Rittmannsberger (T) 6-2 6-2 „abservierte“. Im Viertelfinale trafen Julius und Emil innerhalb weniger Tage zum zweiten Mal aufeinander. Das Match wurde –wie nicht anders zu erwarten- von beiden Seiten äußerst fair geführt, jedoch wollte keiner der beiden nachgeben und so endete jeder Satz im Tiebreak. Das bessere Ende hatte jeweils Emil Krenek für sich, der 7-6 und 7-6 siegte. Im Halbfinale, das am Montag in Szene ging, traf Krenek auf den Wiener Denis Snajdr (5), dem er vor allem im zweiten Satz nichts Gleichwertiges entgegensetzen konnte und mit 4-6 und 0-6 ausschied. Dass Emil so kurzfristig an einem Montag von der Schule wegbleiben kann, verdankt er dem Schulleiter und der Klassenvorständin seiner Schule WRG Salzburg, die ihn so weit wie möglich in seinen sportlichen Ambitionen unterstützen. Es ist eben leichter im Sport zu reüssieren, wenn man  nicht nur am Tennisplatz top ist, sondern auch schulische Topleistungen abliefert.

Die restlichen Salzburger (Kevin Schnell/UTC Sparkasse Radstadt, Daniel Stadler/TC GM-Sports Anif, erreichte das Qualifinale, Valentino Desch, Tobias Lassacher/beide WTC Großgmain, Moritz Schernthaner/UTC Seekirchen) kamen über die Qualifikation nicht hinaus.  

Die Sieger: Girls U12 – Sarah Messenlechner (T), Girls U12-Doppel – Sarah Messenlechner/Sidney Stark (T/V), Boys U12 – Denis Snajdr (W), Boys U12-Doppel – Timo Rosenkranz-König/Denis Snaidr (ST/W).

Top Themen der Redaktion