Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

25. November 2019
Emil Krenek rettet Salzburgs Ehre

Julius Jeitschko (U12), Samir Zulic (U14) und Felix Dürlinger (U18) erreichten das Halbfinale

Boys U12 runner-up Maurice Noel Werhonik, Sieger Emil Krenek ©TC Zell am See

Emil Krenek, Schützling von Mag. Martin Kondert, blieb es einmal mehr vorbehalten, Salzburgs Retter zu sein, den STV würdig mit einem Turniersieg zu vertreten. Es blieb in einem Turnier, in dem die Turnierleitung Meisterhaftes leistete, der einzige heimische Turniersieg. Zwei italienische Gäste waren ebenso erfolgreich, wie eine Tirolerin und eine Kärntnerin.   

Emil Krenek (UTC Seekirchen) pflügte eins gesetzt durch den Bewerb der Boys U12, feierte vier Erfolge und ließ im Finale den Kitzbüheler Maurice Noel Werhonik (2) mit 6-2 6-0 überhaupt keine Siegchance. Julius Jeitschko (WTC Großgmain/5) traf diesmal im „ewigen Duell“ bereits im Halbfinale auf Krenek, lieferte ihm ein tolles Match, in dem er, nach gewonnenem ersten Satz, doch noch sehr knapp unterlag: 6-3 2-6 5-10. Tobias Lassacher, Valentino Desch (beide WTC Großgmain) und Kevin Schnell (UTC Sparkasse Radstadt) erreichten das Achtelfinale.

Boys U14: Die im Vorfeld kritisierte ITN-Einstufung des Italieners Alessandro Sartori führte dieser mit dem Turniersieg selbst ad absurdum. Er schlug im Finale Leon Wunderlich (T) 4-6 6-4 10-7. Von den STV-Spielern erreichte Samir Zulic (WTC Großgmain/6) das Halbfinale, während Dario Navarro (WTC Großgmain/3) und Valentin Glasl (UTC Eugendorf) das Viertelfinale erreichten.

Boys U18: Auch in dieser Altersklasse feierte ein Gast aus Italien den Turniersieg. Sergio Zaccaria schlug im Finale Christoph Oberhammer (T/3) glatt mit 6-0 und 6-3. Felix Dürlinger (UTC Eugendorf) erreichte das Halbfinale, unterlag da Zaccaria 3-6 0-6.

Girls U12: Anna Pircher (T) holte ungesetzt den Turniersieg, profitierte jedoch auch von einer Verletzung ihrer Gegnerin, der topgesetzten Anna Sattlegger (OÖ), die nach einem 2-1 Rückstand in Satz eins aufgab. Die Salzburgerinnen schieden vorzeitig aus. Girls U14: Das Finale bestritten die Schwestern Emma und Lilly Tagger. Die topgesetzte, ältere Emma, ließ dabei ihrer Schwester Lilly keine wirkliche Siegchance und holte sich den Titel mit 6-4 und 6-1. Auch in diesem Mädchen-Bewerb schieden die Salzburgerinnen vorzeitig aus.

Der 33. Intern. Sparkasse Jugend Cup, Winter 2019/2020, wird mit dem zweiten Turnier erst im Januar 2020 fortgesetzt: 17. bis 19. Januar in der Tennishalle Zell am See.

U14-Sieger Alessandro Sartori (ITA) und 2. Leon Wunderlich (T) ©TC Zell am See
Die Italiener aus Piacenza ©TC Zell am See

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

November

STV-Newsletter

Der monatliche Newsletter gibt eine Vorschau auf wichtige Termine