Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseBundesligaSenioren

6. September 2020
Durchwachsenes Bundesliga-Wochenende für STV-Vereine

Henndorfs Damen unterliegen, Anifs Herren siegen

Auch Sandra Gruber hatte einen schweren Stand und unterlag ©Peter Bazzanella

Salzburgs Vereine, die am vergangenen Wochenende rund um die Bundesliga tätig waren, haben zwei Siege und zwei Niederlagen aufzuweisen. Während die Herren des TC GM-Sports Anif aus Dornbirn mit einem Kantersieg heimkehrten, erlitten Henndorfs Aufstiegspläne einen ordentlichen Dämpfer. Aber auch die Herren 35 des TC St. Johann waren in Wien ohne Chance, dagegen ließen die Damen 60 des UTC Eugendorf in Bregenz nichts anbrennen.

Aufstiegsturnier Damen AK:Union Woerle Henndorf trat ersatzgeschwächt gegen TC Schwaz (T) an. Susanne Kiss musste aus privaten Gründen passen und so schlitterten die Flachgauerinnen in ein 1-6. Dabei verletzte sich Marlene Maier und musste in aussichtsreicher Position aufgeben. Für den einzigen Punkt Henndorfs sorgten Sandra Gruber/Denise Greilinger, die das Einser-Doppel im Matchtiebreak für sich entschieden.

Aufstiegsturnier Herren AK: Der TC GM-Sports Anif reiste ins Ländle und wusste zu diesem Zeitpunkt bereits, dass das Team des TC Dornbirn 2 nicht in stärkster Formation antreten konnte. Da einige Spieler der Vorarlberger bereits in der 1. Bundesliga spielten, waren sie für das zweite Team nicht mehr spielberechtigt. Anif siegte durch Punkte von Jakob Aichhorn, Bernd Kößler, Dominik Haider, Gerald Mandl, Patrick Eichler, Richard Stoiberer, Aichhorn/Kößler, Haider/Eichler und Mandl/Stoiberer mit 9-0. Der Gegner am 19.9., SV Silz (T), wird dagegen stärker sein.

Bundesliga Herren 35: Eine schwere Aufgabe erwartete den TC St. Johann im Pongau bei Colony/Tennis Point in Wien. Nur Jaroslav Pospisil ergatterte im Einzel einen Punkt, dem Christoph Illmer/Christian Mortsch im Doppel einen weiteren folgen ließen. St. Johann unterlag schlussendlich mit 2-5 und sollte am kommenden Wochenende (12.9.) den Vergleich mit ASKÖ Auhof Linz siegreich beenden, damit sie nicht nur als Ausrichter fungieren, sondern auch Teilnehmer am „Finale dahoam“ sein können.

Bundesliga Damen 60: Bereits den zweiten Sieg in ihrer Gruppe feierten die Damen des UTCEugendorf, die weiterhin die Leaderposition innehaben. Der TC Bregenz stellte auswärts keine Hürde dar, womit die Eugendorferinnen einen klaren 6-1 Sieg feierten. Für die Punkte sorgten Renate Hojas, Silvia Reigl, Berta Wuppinger, Gertraud Kirnbauer sowie Hojas/Reigl. Am 13.9. kommt es in Eugendorf zum Showdown mit dem Klagenfurter LC.

Petra Grillenberger versuchte alles, aber es reichte nicht ©Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion