Allgemeine Klasse

19. - 25. Februar 2017
Drei Salzburger im Halbfinale der Österreichischen Hallenmeisterschaften 2017

Jakob Aichhorn hatte den Sieg vor Augen und musste aufgeben

STV Landesmeisterin Nadja Ramskogler und Vize-LM Betina Pirker erreichten am Donnerstag bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg (K) das Halbfinale – ein Salzburger Finale ist in Griffweite. Der dritte Salzburger im Bunde der Halbfinalisten ist Bernd Kößler.

Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl) traf im Viertelfinale auf seinen Clubkollegen Bernd Kößler und hatte den Sieg bereits vor Augen. Während er bei einer 6-2 5-4 Führung und drei Matchbällen schon wie der sichere Sieger aussah, begann eine im Match gegen Matthias Haim erlittene Buchmuskelzerrung zu wirken. Kößler wusste dies zu seinem Vorteil zu nutzen, wehrte die Matchbälle ab und holte sich den Satz noch mit 7-5. Mitte des Finalsatzes musste Jakob Aichhorn der Verletzung Tribut zollen und gab schließlich bei 2-4 entnervt auf. Kößler triff am Freitag um 1400 Uhr auf den zwei gesetzten David Pichler (B/ 6-1 6-2 gegen Markus Sedletzky/NÖ/8).

Für den UTC Koppl-Spieler Gabriel Schmidt (6) kam das Aus, trotz tapferer Gegenwehr, im Viertelfinale. Er unterlag dem topgesetzten Lukas Miedler (NÖ/ATP 400/ÖTV 8) mit 6-7 und 2-6, der nun auf „Altmeister“ Mario Haider-Maurer (NÖ) trifft.

Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif), bei den ÖM an 4 gesetzt landete zwei klare Siege (6-1 7-5 gegen Jovanna Trickovic/NÖ und 6-3 6-1 gegen Elena Griessner/ST) und zog damit ins Halbfinale ein. Die Gegnerin am Freitag 1030 Uhr ist entweder die topgesetzte Marlies Szupper (NÖ) oder die Tirolerin Ema Vasic (5). Betina Pirker (UTC Oberalm) startete als Nummer 2 und landete vorerst einen 6-3 6-3 Sieg gegen Anna Gröss (NÖ/Q), hatte danach zu kämpfen, um gegen Daniela Glanzer (K/Q) zu bestehen, der sie eine 4-6 6-3 6-3 Niederlage zufügte. Pirker bekommt es am Freitag ca 1200 Uhr mit der Siegerin aus der Begegnung Christina Wolfgruber (OÖ) gegen Eva Nyikos (B/3) zu tun.

Top Themen der Redaktion