Turniere

2. bis 7. August 2017
Die Salzburger Tenniscracks auf ÖTV-Tour

An der ITF-Nebenfront gab es schöne Erfolge zu feiern

Eugendorfs Alexander Mozgovoy in Aktion ©Foto Privat

Salzburgs Tennis-Cracks, die in den vergangenen Tagen bei diversen ÖTV-Turnieren aufschlugen, erzielten zwar Spitzenergebnisse, ein Turniersieg konnte allerdings nicht gefeiert werden.

Der Eugendorfer Alexander Mozgovoy startete beim „Schwazer Fruntsperg Cup“ in Tirol, war als Nummer eins gesetzt und erreichte mit drei klaren Siegen das Finale. Auf dem Weg dahin bezwang er Michael Rohrböck (NÖ) mit 6-4 6-2, Matko Varga (T) mit 6-3 6-2 und den vier gesetzten Niederösterreicher Philipp Roithner 6-1 6-3. Im Finale traf er auf den Tiroler Luca Maldoner (3), dem er Satz eins mit 6-1 abnahm. Danach musste er Satz zwei mit 4-6 Maldoner überlassen. Zum Entscheidungssatz konnte Mozgovoy auf Grund einer in Satz zwei erlittenen Verletzung nicht mehr antreten und gab auf. Einige Tage später startete Alexander Mozgovoy (UTC Eugendorf/3) beim „19. Zurich Open“ in Bad Leonfelden (OÖ). Nach  einem Freilos in Runde eins und Siegen über Manuel Lang (OÖ/6-1 6-0) und dessen Landsmann Simon Fiala   (6-3 6-0) erreichte er das Halbfinale, in dem er dem topgesetzten Dominic Weidinger (OÖ) mit 6-7 7-6 und 0-6 unterlag.

Beim gleichen Turnier war auch der Bergheimer Daniel Geib, an zwei, gesetzt dabei. Geib startete ebenfalls mit einem „Bye“ ins Turnier, ehe er im Achtelfinale Stefan Panholzer (OÖ) 6-0 6-0, im Viertelfinale Lukas Prüger (NÖ/8) 6-3 6-3 und im Halbfinale den ungesetzten Bernhard Schneider (NÖ) mit 6-1 6-1 schlug. Doch auch Daniel Geib zog im Finale gegen Dominic Weidinger mit 4-6 4-6 den Kürzeren.

Nicht so gut erging es den Salzburger Girlies Christina Geib (TC ASKÖ Maxglan Salzburg), die an 4 gesetzt war und der Saalfeldnerin Viktoria Kurz. Zwar überstanden beide dank eines Freiloses Runde eins, danach kam für beide das Aus: Geib unterlag Alexandra Zaicenco (European Tennis Base Rif), die auch dasa Turnier für sich entschied, Kurz der topgesetzten Tirolerin Maren Benko.

Einen Viertelfinaleinzug konnte Marco Moises (UTC Sparkasse Radstadt) feiern. Der an 7 gesetzte Kamitz Schützling schlug vorerst Felix Schmölzer (K) 6-4 4-6 6-0 und danach dessen Landsmann Fabian Sprachowitz 6-4 6-3. Gegen den späteren Turniersieger Patrick Ofner (K/1) war allerdings kein Kraut gewachsen, Moises unterlag mit 1-6 und 3-6.  Der Vereinskollege von Marco Moises, Daniel Kendlbacher, schlug beim selben Turnier in Runde eins Christian Schneider (K/WC) 6-3 6-4, ehe er gegen Berni Schranz (NÖ/4)mit 1-6 und 2-6 unterlag.

Top Themen der Redaktion