Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

1. August 2018
Der Sparkasse Jugend- und Kids Cup zu Gast in Piesendorf

Die Salzburger waren unter sich, den Löwenanteil an Titeln holte sich der Pinzgau

Um bei den Girls/Boys U8 zu siegen, benötigte man 6 Erfolge! Von links Paul Bernert, Jakob Eberhardt, Jakob Schosser, Moritz Hartl, vorne Raphael Dutzler, Lena Baumgartner ©Mag. Jörg Eberhardt

Auf der 3. Station der Sparkasse Jugend- und Kids Cup Tour  – Sommer 2018 in Piesendorf waren die Salzburger Spielerinnen und Spieler unter sich. Der Löwenanteil an Titeln ging an den Pinzgau.

Die Boys U14 sahen den Großarler Paul Pichler, der an eins gesetzt war, und Christoph Wimmer (TC zell am See/4) im Finale. Pichler erwies sich als würdige Nummer eins und siegte 6-3 6-2. Im Halbfinale schlug Pichler Samuel Reiter (UTC Goldegg), Wimmer Lucas Wieser (TC St. Johann). Bei den Boys 16 war es der Zeller Maxi Kleber, der dem Turnier seinen Stempel aufdrückte, 2 Siege landete und den Pokal holte, Benjamin Eder (ESV Uttendorf) belegte Platz 2.

6 Siege waren notwendig, um die Altersklasse Boys U8 zu beherrschen und dies gelang dem Niedernsiller Jakob Eberhardt auf eindrucksvolle Weise. Auf Platz 2 landete Raphael Dutzler (SK Maishofen), der vier Siege feierte und Moritz Hartl (ESV Uttendorf), der es ebenfalls auf vier Siege brachte, nur durch das bessere Scoreverhältnis auf Rang drei verdrängen konnte.

Das Finale der Boys U9 holte sich Fabian Gassner (UTC Niedernsill) durch einen überlegenen 4-0 4-0 Sieg über Andreas Segel (TC Zell am See), während Luca Boschele (ESV ASKÖ Saalfelden) das Finale der Boys U10 gegen Marcel Wimmer (TC Zell am See) mit 4-1 4-1 ebenso klar für sich entschied. Auch in der Altersklasse Boys U11 war Luca nicht zu schlagen. Er behielt gegen Patrick Mikenda (OÖ) mit 6-3 und 6-0 die Oberhand. 

Im Finale der Girls U10 trafen zwei Kaprunerinnen aufeinander. Dabei schlug Mathea Rogetzer ihre Clubkollegin Daniela Stricova glatt mit 4-2 und 4-2. Bei den Girls U11 landete Marie Kobalek (UTC Goldegg) 2 Siege und holte sich damit den Turniersieg vor Caroline Aberger (UTC Baumbar Kaprun), mit einem Sieg, Dritte wurde Julia Mair (ESV ASKÖ Saalfelden). 

Top Themen der Redaktion