Zum Inhalt springen

Verbands-Info

DANIEL GEIB ZIEHT INS FINALE EIN

Der Bergheimer Youngster Daniel Geib schlug im Halbfinale von Bergheim STC-Spieler Stefan Dollhäubl in zwei Sätzen und zog damit ins Finale ein!

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Die Salzburger Tennispool-Trophy 2007 presented by Wüstenrot bog am heutigen Montag in die Zielgerade ein, wobei im Salzburg-Duell zwischen Daniel Geib (TC Salzburg-Bergheim) und dem STC-Spieler Stefan Dollhäubl (11) der Youngster Geib klar in zwei Sätzen die Oberhand behielt. Dabei roch es bereits nach einem deutlichen Satzgewinn Dollhäubls, der mit 52 in Führung ging, dann jedoch dem an sieben gesetzten Geib das Bestimmen des Tempos überlassen musste. Geib holte Game um Game auf, um den Satz noch mit 75 für sich zu entscheiden. In Satz zwei zog Geib schnell auf 41 davon und brachte schlussendlich Satz und Sieg locker nachhause. <br>Im zweiten Halbfinale wurde auch der topgesetzte Jürgen Gündera aus Kärntnen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und konnte von seinem Gegner Max Wimmer aus Bernau am Chiemsee in keiner Phase des Matches in Verlegenheit gebracht werden. Gündera ließ kein Break zu und zog durch einen deutlichen Zweisatzsieg über den Iphitos-München-Spieler Wimmer ins Finale ein.</font>

<font size="1"><font face="arial,helvetica,sans-serif"><strong>Ergebnisse Herren-Halbfinale:<br></strong>Jürgen Gündera (K/1) vs. Max Wimmer (GER) 63 64,<br>Daniel Geib (TC Salzburg-Bergheim/7) vs. Stefan Dollhäubl (1. STC Stiegl/11) 75 63.</font></font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Das Halbfinale der Damen war, was das Match Bianca Kamper (V/8) gegen Franziska Klotz (T/3) betraf, nichts für schwache Nerven. Klotz degradierte in Satz eins ihre Gegnerin Kamper zur Statistin und verabreichte die Höchststrafe. Doch danach kam Kamper immer besser ins Spiel, während Klotz mehr und mehr abbaute und den Satzgleichstand zulassen musste. Den Finalsatz entschied dann Kamper dank ihrer größeren Routine klar für sich und trifft im Finale auf die topgesetzte Tirolerin Veronika Sepp. Sepp ließ von vorneherein keinen Zweifel aufkommen, dass sie im Match gegen Stefanie Rath (V/4) voll motiviert war und verließ den Court als hoch verdiente Siegerin, die vor allem in zweiten Satz die Akzente setzte. </font>

<font size="1"><font face="arial,helvetica,sans-serif"><strong>Ergebnisse Damen-Halbfinale:<br></strong>Veronika Sepp (T/1) vs. Stefanie Rath (V/4) 64 62,<br>Bianca Kamper (V/8) vs. Franziska Klotz (T/3) 06 75 63.</font></font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Das Herren-Finale wird ab 1230, das der Damen ab 1245 Uhr gespielt.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1">Peter Bazzanella<br><font face="wingdings">(</font><font face="arial,helvetica,sans-serif"> 43 699 17569004<br><a href="mailto:peterbazzanella@tele2.at">peterbazzanella@tele2.at</a><br>11.59 Uhr</font></font><font face="arial,helvetica,sans-serif" size="1"><br><br></font>

Top Themen der Redaktion