Zum Inhalt springen

Verbands-Info

DANIEL GEIB: VOM LUCKY LOSER ZUM TURNIERSIEG!

Der Bergheimer Daniel Geib holt sich als Lucky Loser den Turniersieg beim ITF-18u-Turnier in Luzern. Dabei wandelte Geib bereits auf dem Verliererpfad.

Eigentlich war für Daniel Geib (TC Salzburg-Bergheim/ITF 1112) das ITF-18u-Turnier (Kat. V) nach dem verlorenen Qualifinale (46 46 gegen Sandro Salvi/SUI) bereits gelaufen. Doch dann kam das bisschen Glück zurück, dass dem topgesetzten Geib im Qualifinale fehlte (Halle und schneller Boden) und bescherte dem Bergheimer doch noch als Lucky Loser den Eintritt in den Hauptbewerb.

Ab diesem Zeitpunkt spielte Geib groß auf und ließ nichts mehr anbrennen. In Runde 1 war der Belgier Karim Ahmad beim 61 61 ohne Chance, im Achtelfinale musste der Italiener Erik Crepaldi (ITF 1158) beim 26 76 (1) 62 Sieg des Bergheimers die Segel streichen. Geib wandelte in diesem Match bereits auf der Verliererstraße und lag mit 26 und 35 zurück, ehe er in den Tiebreak gelangte, der Rest war dann reine Formsache. Im Viertelfinale musste der Schweizer Yanick Mandl (ITF 657) die Überlegenheit Geibs anerkennen (46 60 76), ehe im Halbfinale der Belgier Korneel Sanders (ITV 396) mit 61 46 und 63 „zerlegt“ wurde. Leichtes Spiel hingegen hatte Geib dann im Finale, der ungesetzte Schweizer Kujtim Bajrami (ITF 1607) bildete keine Hürde mehr auf dem Weg zum Turniersieg, Geib siegte schließlich glatt mit 63 62,

Mit seinen letzten Erfolgen bei ITF-Turnieren katapultiert sich Daniel Geib nun von ITF 1126 auf einen Paltz um 650 bis 700 und hat damit sein vorgenommenes Ziel mehr, als nur erreicht.

Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion