Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Damen-Workshop ÖTV/STV - ein gelungener Auftakt

Petra Russegger im Rahmen des Projekts "Ladies in Tennis" zu Gast

Die Teilnehmerinnen, v.l. Lena Maria Pilz, Marta Szabo, Heike Pilz (STV-Frauenreferentin), Elfriede Staufer, Renate Seifriedsberger, Alexandra Müller, Nicole Strobl, Petra Russegger (Vortragende/ÖTV), Eva Rungaldier, Anja Kogler-Kohlbrat ©STV

Am Freitag, 4. November fand im ULSZ Rif in gemütlicher Atmosphäre ein Damen-Workshop von ÖTV/STV im Rahmen des Projekts „Ladies in Tennis“ statt. Teilgenommen haben neun Frauen aus Stadt und Land Salzburg, mit dabei war auch die St. Johannerin Eva Rungaldier, die als internationale Schiedsrichterin im Einsatz ist (u.a. Grand Slam Turniere) und auch als Projektleiterin für „Ladies in Tennis - Schiedsrichterinnen“ fungiert.

Nach eine eingehenden Analyse musste der ÖTV feststellen, dass sowohl bei Trainerinnen als auch Schiedsrichterinnen Frauen sehr stark unterrepräsentiert sind. Mit diesen vom ÖTV und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport geförderten Projekten möchte der ÖTV Frauen ermutigen, in den einzelnen Bereichen zu arbeiten, aber auch jungen Leistungsspielerinnen und leidenschaftlichen Tennisbegeisterten zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, dem Tennissport erhalten zu bleiben und weiterhin seiner Leidenschaft nachgehen zu können. Mit „Ladies in Tennis“ bzw. „Ladies in Coaching“, dem Projekt zur Förderung von Trainerinnen möchte der ÖTV Trainerinnen unterstützen und neue Trainerinnen für diesen Beruf begeistern.

Vortragende war die Tirolerin Petra Russegger. Die ehemalige Spitzenspielerin hat einen Master in Sport- und Eventmanagement und viele Aus- und Fortbildungen im Tennis absolviert. Für das Damenprojekt des ÖTV ist die Tirolerin nun mit einem speziellen Frauen-Workshop in den Bundesländern unterwegs. Zielgruppe sind Frauen, die sich ehrenamtlich, nebenberuflich oder hauptberuflich im Jugendtraining oder in der Jugendarbeit im Verein engagieren und persönlich und fachlich weiterentwickeln möchten.

Die Teilnehmerinnen gingen im Workshop der Frage nach, wie es gelingen kann, mehr Mädchen im Tennissport zu halten und welche Rolle dabei weiblichen Trainerinnen, Übungsleiterinnen und Bezugspersonen zukommt. Die Drop-Out Rate bei Mädchen ist leider wesentlich größer und wir verlieren zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr zu viele junge Spielerinnen, die in weiterer Folge in der Vereinsarbeit und Ausbildung fehlen.

„Ladies in Tennis“ möchte dieser Entwicklung entgegenwirken und Tennis als gleichwertigen Sport für beide Geschlechter weiterentwickeln.

Die Inhalte des Workshops:

Beschreibung des Projektes „Ladies in Tennis“

Frauenspezifische Themen im Sport

Trainerin sein (Stärken, Aufgaben und Begeisterung rund um diese Tätigkeit)

Mädchen-, Damen- und Seniorinnentennis

Austausch unter Trainerinnen und Vernetzung

Mentorinnen Programm zur Gewinnung neuer Trainerinnen

Ideen für sportliche Projekte für Frauen im Verein

Für Kurzentschlossene: Trainerinnen Fortbildung am 12. November

Am Samstag, 12. November findet im Rahmen des Billie Jean King Cups in Schwechat eine österreichweite Trainerinnen-Fortbildung statt.
Hier der Link zum Programm „Tennis Trainerinnen Fortbildung ÖTV“.
Anmeldungen bitte bis Donnerstag, 10. November bei petrarussegger@hotmail.com.

Top Themen der Redaktion