Zum Inhalt springen

Verbands-Info

CHRISTINA AUER MIT TOLLER LEISTUNG

Chrstina Auer (ESV ASKÖ Saalfelden) erreichte beim Bergheim Open mit zwei Siegen den Hauptbewerb und trifft nun auf Stephanie Vock (K/6)....

<font size="1">Auf der 5. Station des 26. Salzburger Tennis-Wintercups, dem <strong>Bergheim Open presented by Wüstenrot</strong>, bot die Saalfeldnerin Christina <strong>Auer</strong> mit zwei Siegen in der Qualifiaktion nicht nur eine ausgezeichnete Leistung, sondern sorgte damit auch für ein Highlight aus Salzburger Sicht.<br>In Runde eins schlug sie die Steirerin Anja Köll nach anfänglichen Schwierigkeiten, verbunden mit dem Verlust des ersten Satzes, doch noch recht sicher. Vor allem im Finalsatz kannte sie keinen Erbarmen und verhängte die „Höchststrafe“. Christina verließ den Court als 67 (4) 64 und 60 Siegerin und mit dem Selbstvertrauen aus diesem Match ließ sie in der Qualifikationsfinalrunde auch nichts anbrennen. Sie traf auf die Wienerin Katharina Schmid, die an drei gesetzt, in der ÖTV-Rangliste um derzeit ca. 50 Plätze vor Christina liegt. Christina machte kurzen Prozess und schlug Schmid glatt mit 64 und 63. In der ersten Hauptrunde trifft Auer nun ausgerechnet auf die Wahlkärnterin Stephanie Vock (ÖTV 24/6).<br>Nicht so gut erging es der TC Salzburg-Süd-Spielerin Marion <strong>Mikenda</strong>, die vorerst in Runde 1 die Pidingerin Daniela Rennicke mit 64 64 eliminierte, im Qualifinale jedoch gegen die Wienerin Katharina Knöbl mit 06 und 16 auf verlorenem Posten stand. </font>

<font size="1">Aus der Qualifikation der Herren ging nur „Gastgeber“ Max <strong>Pongratz</strong> als Aufsteiger in den Hauptbewerb hervor. Er „eroberte“ einen wo-Sieg gegen seinen steirischen Gegner Matthäus Schwaiger, der nicht antrat. Sein Clubkollege Herbert <strong>Hirscher jr.</strong> unterlag dem Känrnter Björn Treber glatt mit 16 und 16, während Sebastian <strong>Sieder</strong> (TC Hallwang) nach überstandener erster Runde (64 60 gegen Niklas Steiner/K), in der zweiten Runde gegen den sieben gesetzten Roland Ehrnleitner knapp mit 46 und 57 die Segel streichen musste.</font>

<font size="1">Die Hauptbewerbe Damen und Herren beginnen am heutigen Donnerstag, wobei einige Matches der Herren bereits am Mittwoch über die Bühne gingen. Dabei hatten Salzburgs Spitzenspieler Philipp <strong>Jelinek</strong> (2/ 61 61 gegen Florian Justl/OÖ) und Patrick <strong>Linke</strong> (10/ 63 75 gegen Gottfried Wittmann/OÖ/Q) keine Probleme, um Runde zwei zu erreichen. Ein gelungenes Comeback feierte der lange verletzt gewesene STC-Spieler Florian <strong>Farneltiner</strong> (5). Er ließ Lukas <strong>Windischbauer</strong> (TC Salzburg-Bergheim) nur ein Game und siegte mit 60 und 61. Der topgesetzte Patrick <strong>Telawetz</strong> (1. STC Stiegl), seine an vier und fünfzehn gesetzten Clubkollegen Gerald <strong>Kamitz</strong> und David <strong>Simson</strong> greifen erst heute, Donnerstag, ins Geschehen ein.</font>

<font size="1">Auch bei den Damen ist mit Tina <strong>Schiechtl</strong> (1. STC Stiegl) eine Salzburgerin topgesetzt, während ihre “Noch-Clubkollegin“ Bianca <strong>Kamper</strong> an drei und die Neumarkterin in Kärntens Diensten, Stephanie <strong>Vock</strong>, an sechs gesetzt sind.</font>

<font face="arial,helvetica,sans-serif"><font size="1"><strong>Das Programm des letzten Turniers im Jahr 2006: <br></strong>Donnerstag, 28.12., Fortsetzung Herren 1. Runde sowie zweite Runde Herren, 1. Runde Damen,<br>Freitag, 29.12., Achtel-und Viertelfinale Damen und Herren,<br>Samstag, 30.12., Halbfinale und Finale Damen und Herren.&nbsp; <br></font></font>

Top Themen der Redaktion